Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Wissenschaftliche Datenbanken und Internet:

Prof. Dr. Denis Köhler bei google scholar...
researchgate
Zeitschrift für Rechtspsychologie


Veröffentlichungen

Fachlektorat und deutsche Überarbeitung von internationalen Lehrbüchern

  1. Maltby, J., Day, L. & Macaskill, A. (2011). Persönlichkeit, Differentielle Psychologie und Intelligenz. München: Pearson.


Herausgeberschaften Buchreihen

Schriftenreihe Forensische Sozialwissenschaften
Verlag für Polizeiwissenschaft
Link: http://www.polizeiwissenschaft.de/schriftenreihen.php?series_id=68

Schriften zur Rechtspsychologie
Verlag: NOMOS
Mitherausgeber: Prof. Dr. Bliesener (KFN), Prof. Dr. Wetzels (Universität Hamburg), Dr. Balloff (Berlin), Dr. Rohmann (Universität Tübingen), PD Dr. Effer-Uhe (Universität zu Koln)


Herausgeberschaften Fachzeitschriften

Rechtspsychologie: Zeitschrift für Familienrecht, Strafrecht, Kriminologie und Soziale Arbeit
Verlag: NOMOS


Herausgeberschaften Einzelwerke

  1. Düber, J., Leitner, F. & Köhler, D. (2015). Die forensische Beurteilung der schädlichen Neigungen nach § 17 Abs. 2 JGG. Frankfurt a.M.: Verlag für Polizeiwissenschaften.
  2. Albert, M., Baumeister, P., Höner, B., Köhler, D., Marquardt, P.P. & Zimber, A. (2011).
    Theorie und Praxis in den Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit I (Schriftenreihe Soziale Arbeit der Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften, Band 4), Berlin: Logos.
  3. Köhler, D. (2010). Neue Entwicklungen der forensischen Diagnostik in Psychologie, Psychiatrie und Sozialer Arbeit. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.


Monographien

  1. Von Buch, J.C., Müller, R. & Köhler, D. (2019 in Vorbereitung). Rechtspsychologie. eSpringer.
  2. Köhler, D., Müller, R. & Huchzermeier, C. (2018 in Vorbereitung). Kieler
    Psychopathie Inventar. Göttingen: Hogrefe.
  3. Köhler, D. (2014). Rechtspsychologie. Stuttgart: Kohlhammer.
  4. Defiebre, N. & Köhler, D. (2012). Erfolgreiche Psychopathen: Psychopathische Eigenschaften und berufliche Integrität. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaften.
  5. Stoll, E., Heinzen, H., Köhler, D. & Huchzermeier, C. (2011). Comprehensive Assessement of Psychopathic Personality (CAPP). Validation of the German Version. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  6. Rotermann, I., Köhler, D. & Hinrichs, G (2009). Legalbewährung von jugendlichen und heranwachsenden Sexual- und Gewaltstraftätern. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  7. Kraft, U., Köhler, D. & Hinrichs, G. (2008). Risiko- und Schutzfaktoren bei Jugendlichen mit schwerwiegenden Gewaltdelikten. Eine vergleichende Analyse von Tötungs-, Sexual- und Gewaltdelinquenten. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  8. Müller, S., Köhler, D. & Hinrichs, G. (2005). Täterverhalten und Persönlichkeit. Eine empirische Studie zur Anwendbarkeit der Tathergangsanalyse in der Forensischen Psychologie und Psychiatrie. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  9. Köhler, D. (2004). Psychische Störungen bei jungen Straftätern. Eine Untersuchung zur Prävalenz und Struktur psychischer Störungen bei neu inhaftierten Jugendlichen und Heranwachsenden in der Jugendanstalt Schleswig. Hamburg: Verlag Dr. Kovac.


Buchbeiträge

  1. Köhler,D. (20017). Gewalt- und Sexualstraftäter. In: H. Cornel, G. Kawamura-Reindl & B. Maelicke (Hrsg.). Handbuch der Resozialisierung. Kap. 23, 406-437. Baden-Baden: Nomos.
  2. Uthmann, C. & Köhler, D. (2015). Das Gewissen aus psychologischer Sicht. In. S.Schaede & T. Moos (Hrsg.).Das Gewissen. 443-468.Tübingen: Mohr Siebeck
  3. Köhler, D. (2014). Forensische Begutachtung von Kindern und Jugendlichen. S. 554-557. In: W. Melzer, Wolfgang, D. Hermann, U. Sandfuchs, M. Schäfer, Mechthild, W. Schubarth & P. Daschner (Hrsg.). Handbuch Aggression, Gewalt und Kriminalität bei Kindern und Jugendlichen. UTB/Klinkhardt Verlag. Bad Heilbrunn
  4. Köhler, D., Bauchowitz, M., Müller, S. & Hinrichs, G. (2012). Psychische Auffälligkeiten bei straffälligen jungen Menschen. 387-406. In: DVJJ (Hrsg.). Achtung (für) Jugend!. Praxis und Perspektiven des Jugendkriminalrechts. Dokumentation des 28. Deutschen Jugendgerichtstages vom 11.-14. September 2010 in Münster. Mönchengladbach: Form Verlag Godesberg.
  5. Köhler, D. (2011). Zum Nachdenken: Kretschmer und die Konstitutionstypen, S.292. In J. Maltby, L. Day, & A. Macaskill. Persönlichkeit, Differentielle Psychologie und Intelligenz. München: Pearson.
  6. Köhler, D. (2011). Zum Nachdenken: Die Bedürfnistheorie und der thematische Apperzeptionstest (TAT) von Henry Alexander Murray, S.245-246. In J. Maltby, L. Day, & A. Macaskill (2011). Persönlichkeit, Differentielle Psychologie und Intelligenz. München: Pearson.
  7. Köhler, D. (2011). Zum Nachdenken: Psychopathen unter uns…, S.823-824. In J. Maltby, L. Day, & A. Macaskill (2011). Persönlichkeit, Differentielle Psychologie und Intelligenz. München: Pearson.
  8. Köhler, D. (2011). Deutschsprachige Modelle der Intelligenzstruktur, S.528-530. In J. Maltby, L. Day, & A. Macaskill (2011). Persönlichkeit, Differentielle Psychologie und Intelligenz. München: Pearson.
  9. Köhler, D. (2011). Befunde und Theorien aus Deutschland: Ein sechster Faktor oder doch nur zwei?, S. 431-435. In J. Maltby, L. Day, & A. Macaskill (2011). Persönlichkeit, Differentielle Psychologie und Intelligenz. München: Pearson.
  10. Uthmann, C. & Köhler, D. (2011). Psychische Erkrankungen und Persönlichkeitsstörungen bei jungen Straftätern, 155-176. In T. Stompe & H. Schanda (Hrsg.). Delinquente Jugendliche und forensische Psychiatrie. Epidemiologie, Bedingungsfaktoren und Therapie. Berlin: MWV.
  11. Köhler, D., Müller, S. & Hinrichs, G. (2010).Chancen und Grenzen in der Arbeit mit Inhaftierten des Jugendstrafvollzuges. Forensische Projektarbeit in der Jugendanstalt Schleswig/Teilanstalt Neumünster. 67-78. In U. Preuß (Hrsg.). Bad Boys Sick Girls. Geschlecht und dissoziales Verhalten. Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft (MWV).
  12. Kraft, U. & Köhler, D (2010). Risiko- und Schutzfaktoren für die Entstehung von Jugenddelinquenz sowie die Rückfälligkeit. In S.Gahleitner & G.Hahn (Hrsg.) Klinische Sozialarbeit. 54-63. Bonn: Psychiatrie-Verlag.
  13. Köhler, D., Rotermann, I. & Hinrichs, G. (2010). Risiko- und Schutzfaktoren zur Vorhersage der Rückfälligkeit bei jungen Straftätern. In D. Köhler (Hrsg.). Neue Entwicklungen der forensischen Diagnostik in Psychologie, Psychiatrie und Sozialer Arbeit, 15-36. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  14. Köhler, D., Bauchowitz, M., Müller, S. & Hinrichs, G. (2010). Von der Diagnostik zur intramuralen Behandlung: 20 Jahre Projektarbeit im Jugendstrafvollzug. In D. Köhler (Hrsg.). Neue Entwicklungen der forensischen Diagnostik in Psychologie, Psychiatrie und Sozialer Arbeit. 341-356. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  15. Kuska, S.K. & Köhler, D. (2010). Eingangsdiagnostik im Jugendstrafvollzug. In D. Köhler (Hrsg.). Neue Entwicklungen der forensischen Diagnostik in Psychologie, Psychiatrie und Sozialer Arbeit, 283-312. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  16. Heinzen, H., Köhler, D., Smeets, T., Hinrichs, G. & Huchzermeier, C. (2010). Emotionsregulation bei jugendlichen Straftätern mit psychopathischen Persönlichkeitseigenschaften. In D. Köhler (Hrsg.). Neue Entwicklungen der forensischen Diagnostik in Psychologie, Psychiatrie und Sozialer Arbeit, 239-262. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  17. Kuska, S.K., Köhler, D. & Hinrichs, G. (2010). Psychopathy im Jugendalter. In D. Köhler (Hrsg.). Neue Entwicklungen der forensischen Diagnostik in Psychologie, Psychiatrie und Sozialer Arbeit, 117-150. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  18. Köhler, D. (2010). Psychologische Diagnostik bei jugendlichen Sexualstraftätern unter besonderer Beachtung des Psychopathy Konzeptes. In: P.Briken, A.Spehr & W.Berner (Hrsg.). Sexuell grenzverletzendes Verhalten von Kindern und Jugendlichen. Pabst Publisher.
  19. Köhler, D., Kuska, S.K., Schmeck, K., Hinrichs, G. & Fegert, J. (2010). Deutsche Version des Youth-Psychopathic-Traits-Inventory (YPI). In: C. Barkmann, M. Schulte-Markwort & E. Brähler (Hrsg.). Klinisch-psychiatrische Ratingskalen für das Kindes- und Jugendalter. 478-482.Göttingen: Hogrefe.
  20. Köhler, D. (2009). Gewalt- und Sexualstraftäter. In: H. Cornel, G. Kawamura-Reindl & B. Maelicke (Hrsg.). Handbuch der Resozialisierung. Kap. 23, 406-437. Baden-Baden: Nomos.
  21. Köhler, D., Müller, S. & Hinrichs, G. (2005). Die Tatortanalyse auf dem empirischen Prüfstand. Erste Ergebnisse des Forschungsprojektes „Täterverhalten und Persönlichkeit“. In: N. Saimeh (Hrsg.). Forensik 2005. 20. Eickelborner Fachtagung zur Forensischen Psychiatrie, 148-166. Bonn: Psychiatrie-Verlag.
  22. Köhler, D. & Hinrichs, G. (2004). Die Prävalenz psychischer Störungen von jugendlichen und heranwachsenden Gefangenen im Regelvollzug. Darstellung des aktuellen Forschungsstandes. In: M. Osterheider (Hrsg.). Forensik 2003. Krank und/ oder kriminell. 18. Eickelborner Fachtagung, 174-182. Dortmund: PsychoGenVerlag.


Peer-Review Journals/ Wissenschaftliche Zeitschriften

  1. Von Buch, J.C. & Köhler, D. (2019). Jugendlichodererwachsen? Standards in der Beurteilung der strafrechtlichen Verantwortungsreife nach §105 JGG. Rechtspsychologie, 2, 178-205.
  2. Josupeit, J., Kursawe, J.& Köhler, D. (2018).Qualitäts- und Qualifikationsstandards für pädagogische und sozialpädagogische Sachverständige nach §163 Abs. 1 FamFG– Eine Standortbestimmung und Diskussionsgrundlage –. Rechtspsychologie, 4, 513-531.
  3. Köhler, D.,Neubert, L.,Hinrichs, G.& Huchzermeier, C. (2016). Die Rückfälligkeit von Inhaftierten des Jugendstrafvollzuges: die Vorhersagekraft von Psychischen Störungen, Persönlichkeit, Intelligenz und Therapiemotivation. Rechtspsychologie, 4, 448-469.
  4. Mingers, D., Köhler, D. Huchzermeier, C., & Hinrichs, G. (2016). Identifiziert das Youth Psychopathic Traits Inventory (YPI) eine klinisch bedeutsame Untergruppe junger Straftäter?Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, online first: DOI:10.1024/1422-4917/a000455.
  5. Köhler, D.& Müller, R. (2016). Zur psychischen Gesundheit von männlichen Jugendlichen und Heranwachsenden im Jugendstrafvollzug und Jugendarrest in Deutschland. Bewährungshilfe. Soziales–Strafrecht – Kriminalpolitik. 2, 157-164.
  6. Köhler, D. & Müller, R. (2016). Mental Health of Incarcerated Youth in Germany. Chronicle of the International Association of Youth and Family Judges and Magistrates (IAYFJM). January Edition, 38-42, http://www.aimjf.org/en/chronicle/.
  7. Flindt, S. Köhler, D. & Huchzermeier, C. (2015). Die Reliabilität und Validität des Kieler Psychopathie Inventars (KPI). Eine Überprüfung der Gütekriterien anhand des Vergleichs mit der der Psychopathy Checklist: Screening Version (PCL: SV). Rechtspsychologie RPsych, Heft 1, 75-92.
  8. Köhler, D., Lindner, A., Norton, V., Kursawe, J., Simon, K. E. & Huchzermeier, C. (2014). Psychische Gesundheit von inhaftierten Frauen. Praxis der Rechtspsychologie. 1, 138-162.
  9. Hinrichs, G. & Köhler, D. (2014). Die entwicklungsabhängigen Fragestellungen nach dem Jugendgerichtsgesetz. Praxis der Rechtspsychologie, 1, 7-23.
  10. Köhler, D. & Scharmach, K. (2013). Zur Geschichte der Rechtspsychologie am Beispiel der Sektion Rechtspsychologie des BDP. Praxis der Rechtspsychologie. 2, 455-468.
  11. Geiger, F., Köhler, D. & Huchzermeier, C. (2013). Two, three or four factors? Internal and external validity of different factor models of the German Psychopathy Checklist: Screening Version. Praxis der Rechtspsychologie. 2, 469-481.
  12. Habermann, N. & Köhler, D. (2012). Rechtspsychologie und Forensische Soziale Arbeit: Zwei neue Masterstudiengänge der SRH Hochschule Heidelberg. Forum Kriminalprävention, 4, 54-58.
  13. Köhler, D. & Bauchowitz, M. (2012). Was wissen Psychologen und Sozialarbeiter eigentlich über Arrestanten? Zur psychischen Gesundheit, Diagnostik und Behandlung von Arrestanten. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 3, 272-280.
  14. Köhler, D., Bauchowitz, M., Weber, K. & Hinrichs, G. (2012). Die Psychische Gesundheit von Arrestanten. Praxis der Rechtspsychologie, 1, 90-112.
  15. Heinzen, H., Köhler, D., Geiger, F. & Huchzermeier, C. (2011). Psychopathy, intelligence and conviction history. International Journal of Law and Psychiatry. 5, 336-340.
  16. Heinzen, H., Köhler, D., Smeets, T., Hoffer, T., & Huchzermeier, C. (2011). Emotion-regulation in incarcerated juveniles with psychopathic traits. Journal of Forensic Psychiatry and Psychology. 6, 809-833.
  17. Köhler, D., Uthmann, C., Comteße, H., Hinrichs, G. & Huchzermeier, C. (2010). Substanzkonsum von jugendlichen Straftätern in der Zeit vor der Aufnahme in den Jugendarrest und Jugendstrafvollzug. Praxis der Rechtspsychologie, 1, 91-106.
  18. Köhler, D., Heinzen, H., Hinrichs, G. & Huchzermeier, C. (2009). The prevalence of mental disorders in a German population of male incarcerated juvenile delinquents. International Journal of Offender Therapy and Comparative Criminology. 53(2), 211-227.
  19. Andershed, H., Köhler, D., Eno Louden, J. & Hinrichs, G. (2008). Does the three-factor model of psychopathy identify a problematic subgroup of young offenders? International Journal of Law and Psychiatry. 3, 189-198.
  20. Heinzen, H., Köhler, D. & Nijman, H. (2008). Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Psychopathy Persönlichkeit und Tatbegehungsmerkmalen bei forensischen Patienten. Praxis der Rechtspsychologie, 1, 65-81.
  21. Hinrichs, G., Köhler, D. & Kraft, U. (2008). Risiko- und Schutzfaktoren bei jugendlichen Sexualstraftätern. Zeitschrift für Sexualwissenschaft, 3, 222-235.
  22. Huchzermeier, C., Geiger, F., Köhler, D., Bruß, E., Godt, N., Hinrichs, G. & Aldenhof, J.B. (2008). Are there age-related effects in antisocial personality disorders and psychopathy. Journal of Forensic and Legal Medicine. 4, 213-218.
  23. Köhler, D., Hinrichs, G. & Baving, L. (2008). Therapiemotivation, Psychische Belastung und Persönlichkeit bei Inhaftierten des Jugendvollzuges. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 1, 24-32.
  24. Müller, S., Hinrichs, G. & Köhler, D. (2008). Tathergangsanalyse im Jugendstrafvollzug. Zu ihrer praktischen Anwendbarkeit bei jugendlichen Straftätern mit schwerwiegenden Gewaltdelikten. Praxis der Rechtspsychologie, 1, 34-48.
  25. Hinrichs, G. & Köhler, D. (2007). Therapiemotivation im Jugendvollzug zwischen Freiwilligkeit und Zwang. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 4, 382-388.
  26. Huchzermeier, C., Geiger, F., Bruß, E., Godt, N., Köhler, D., Hinrichs, G. & Aldenhoff, J.B. (2007). The relationship between DSM-IV cluster B personality disorders and psychopathy according to Hare's criteria: Clarification and resolution of previous contradictions. Behavioral Sciences and the Law. 6, 901-911.
  27. Köhler, D., Müller, S. & Hinrichs, G. (2007). Psychische Störungen bei Inhaftierten des Jugendstrafvollzuges. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 3, 253-259.
  28. Köhler, D., Müller, S., Kernbichler, A., van den Boogaart, & Hinrichs, G. (2007). Die Tathergangsanalyse in der forensischen Praxis? Zur Beziehung von Täterverhalten und Persönlichkeit. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 5, 360-373.
  29. Müller, S., Köhler, D. & Hinrichs, G (2007). Intramurale Tätertherapie. Psychotherapeutische Behandlung und Betreuung von Gewalt- und Sexualstraftätern in der Jugendanstalt Schleswig/ Teilanstalt Neumünster. Forum Strafvollzug, Zeitschrift für Strafvollzug und Straffälligenhilfe, 4, 156-161.
  30. Köhler, D. & Hinrichs, G. (2006). Besonderheiten in der Gedanken- und Vorstellungswelt junger Tötungsdelinquenten. Forum der Kinder- und Jugendpsychiatrie, 16, 38-57.
  31. Spitczok von Brisinski, I., Gruber, T., Hinrichs, G., Köhler, D. & Schaff, C. (2006). Diagnostik und Therapie sexuell delinquenten Verhaltens bei Jugendlichen. Forum der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Forum der Kinder- und Jugendpsychiatrie, 16, 58-83.
  32. Hinrichs, G. & Köhler, D. (2004). Psychische Störungen bei Straftätern. Forensisch relevante Krankheitsbilder. Neue Kriminalpolitik, 4, 137-139.
  33. Hinrichs, G., Köhler, D. & Repp, N. (2004). Psychotherapie mit jugendlichen Tötungsdelinquenten. Psychotherapie im Dialog, 2, 144-149.
  34. Köhler, D., Hinrichs, G. & Huchzermeier, C. (2004). Zur psychischen Belastung von jugendlichen und heranwachsenden Häftlingen (gemessen mit der SCL-90-R). Recht & Psychiatrie, 3, 138-142.
  35. Köhler, D., Hinrichs, G. & Huchzermeier, C. (2004). Die Häufigkeit psychischer Störungen bei jugendlichen und heranwachsenden Häftlingen im Jugendvollzug. Darstellung eines Forschungsprojekts und der ersten Ergebnisse. Praxis der Rechtspsychologie, 14, 114-125.
  36. Repp, N., Köhler, D. & Hinrichs, G. (2004). Die psychotherapeutischen Angebote im Jugendvollzug. Zeitschrift für Strafvollzug und Straffälligenhilfe, 4, 199-201.
  37. Köhler, D. & Kursawe, J. (2003). „Amokläufe” an Schulen. Psychologische und ethnologische Erklärungen für ein extremes Gewaltphänomen. Kriminalistik, 10, 591-597.
  38. Huchzermeier, C., Goth, N., Köhler, D., Hinrichs, G. & Aldenhoff (2003). Psychopathie und Persönlichkeitsstörungen. Beziehungen der „Psychopathy-Checklist” nach Hare zu der Klassifikation nach DSM-IV bei Gewaltstraftätern. Monatschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 3, 206-215.
  39. Köhler, D. (2002). Die Persönlichkeit von Serienmördern. Entwurf einer prototypischen Persönlichkeitsbeschreibung. Kriminalistik, 2, 92-95.


Kongress-/ Tagungsbeiträge (Eingeladene  Vorträge, wissenschaftliche Vorträge und Poster)

  1. Köhler, D. (2018). Resilienz stärken bei Kindern und Jugendlichen.Mehr möglich machen. Der Paritätische Nordrhein-Westfalen.Wissenschaftspark Gelsenkirchen.
  2. Köhler, D. (2018): Pädagogischer Umgang mit Wut und Gewalt bei Kindern in KiTas. Fachtag Der Paritätische Düsseldorf.
  3. Köhler, D. (2015): Standards und Qualitätsmerkmale der Lockerungsdiagnostik zwischen Empirie und Praxis. Tagung: „Qualitätssicherung vollzuglicher Lockerungsentscheidungen-Qualitätssicherndes Controlling“. Justizakademie Recklinghausen.
  4. Köhler, D. (2015): Strafrechtliche Verantwortlichkeit nach §3 JGG und Strafreife nach §105 JGG. Jugendstrafrechtliche Entwicklungspsychologie, Deutsche Richterakademie. Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt.
  5. Köhler, D. (2015): Tätigkeit von Sozialarbeitern und Psychologen im Jugendgerichtsverfahren: Die Reifebeurteilung nach §105 JGG bei jungen Straftätern in Theorie und Praxis. Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln.
  6. Köhler,D. , Kursawe, D. & Stein (2015). Women participation in protest movement at Gezi: The role of Personality, Gender and Feministic identity. Forschungskolloquium der Hochschule Düsseldorf.
  7. Köhler, D. (2014). :„Volkskrankheit Pathologisierung": Psychisch auffällige Jugendliche im Arrest: Diagnostik, Häufigkeit und Umgang“. MACS-Tagung „Auffällige“Gefangene–„Demotivierte“ Haftentlassene: ‘Herausforderungen für das EhrenamtimÜbergangsmanagement‘, SPZ Remscheid.
  8. Köhler, D. (2014). Comprehensive Assessment of Psychopathy Personality (CAPP)-German Version-Translation and preliminary research results. “Psychopathy and Violence Risk Management: Empirical and Practical Challenges”. Psychopathy and Violence Risk Management: Empirical and Practical Challenges (7tht-8th May 2014), Berlin: Hotel Ramada.
  9. Köhler, D. (2014).„Volkskrankheit Pathologisierung“? ADHS, Psychiatrieerfahrung und anderes Psychisch Auffällige. Jugendlicheim, Arrest: Diagnostik, Häufigkeit und Umgang. Tagung für die Leiter und Mitarbeiter im Jugendarrest, 07.bis10.04.2014, Justizakademie Recklinghausen.
  10. Köhler, D. (2014): Psychosoziale Diagnostik von „problematischen “Persönlichkeits-eigenschaften für die Prävention bei straffälligen Jugendlichen und Erwachsenen. Offene Forschungswerkstatt, FH-Düsseldorf.
  11. Köhler, D. (2014):„Schutz und Wohl" des Inhaftierten: Leitlinie vollzugspsychologi-schen Handelns? Gedanken zur Ethik in der Rechtspsychologie. Jubiläumsfachtagung der LAG der Psychologinnen und Psychologen im Justizvollzug des Landes NRWe.V.
  12. Köhler, D. (2013). Die Stellungnahme der Jugendhilfe im Strafverfahren zu den §§3 und 105 JGG. Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen (28.–29.Oktober 2013), StadtBremen.
  13. Köhler, D. (2013).Strafrechtliche Verantwortlichkeit nach §3 JGG und Strafreife nach §105 JGG. Staatsanwaltschaft Heidelberg.
  14. Köhler,D.(2013). Psychische Auffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter: Prävalenz, Entwicklung, Phänomenologie. DVJJ-Tagung, Hofgaismar.
  15. Köhler,D (2013). Junge Menschen und psychische Störungen im Jugendstrafvollzug und Jugendarrest. TU Dortmund, 4.Thementag „Aggressiv, depressiv oder einfach nur nervig?
  16. Köhler,D. (2012). Psychische Gesundheit von Inhaftierten des Jugendstrafvollzuges und des Jugendarrest. Diagnostische Aspekte und psychologische Interventionen. Forschungskolloquium FernUniversitätHagen.
  17. Köhler,D. (2012). Die Zukunft der forensischen Professionen im Lichte der Bologna-Reform- Neue Wege der Weiterbildung für Rechtspsychologie, Soziale Arbeit und Pflege? FORENSIKTAGE. Klinik Nette-Gut, 5.-6.11.2012.
  18. Köhler,D.(2012). Zukunft der Rechtspsychologie.3.Tag der Rechtspsychologie. Bonn, 17.11.2012
  19. Köhler,D. (2011). Einführung in Thematik und Grundlagen der Prävention. 3.Workshop Forensische Sozialwissenschaften. 22.7.2011; SRH Hochschule Heidelberg.
  20. Köhler,D. (2011). Psychotherapie im Regelvollzug. Forensisches Seminar für Mediziner, Psychologen und Juristen. Universitätsklinikum Heidelberg, Klinik für Psychiatrie, 24.1.2011.
  21. Köhler,D.(2011). Jugendkriminalität: Berufliche/ schulische Integration als ein Schutzfaktor für eine positive Entwicklung von straffälligen Jugendlichen. 4.Jugendhilfe-Fachtagung Heidelberg-Neckargemünd.
  22. Köhler,D.(2011). Rückfälligkeit von Inhaftierten des Jugendstrafvollzugs in Norddeutschland. 14. Fachgruppentagung Rechtspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) vom22.-24.September 2011. Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  23. Köhler,D.(2011). Neue Entwicklungen und Modelle von Psychopathie– Was kommt nach Hare?.14. Fachgruppentagung Rechtspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) vom 22.-24. September 2011; Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  24. Heinzen,H., Köhler,D., Stoll,E. & Huchzermeier,C. (2011). Die deutsche Version des CAPP: Deutsche Befunde und An-wendbarkeit. 14. Fachgruppentagung Rechtspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) vom 22.-24. September 2011; Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  25. Hausam,J. & Köhler,D. (2011). Die faktorielle Struktur des CAPP-Modells und ihre Beziehung zum Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit. 14. Fachgruppentagung Rechtspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) vom 22.-24. September 2011; Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  26. Hinrichs,G., Köhler,D. & Huchzermeier,C. (2011). Substanzkonsum von jungen Straffälligen vor Aufnahme in den Jugendarrestund den Jugendvollzug. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Essen.
  27. Köhler,D. (2010). Psychische Störungen bei jungen Straftätern. Evangelische Akademie Bad Boll. Tagung DVJJ.
  28. Köhler,D. (2010). Psychische Störungen bei jungen Straftätern. 3. Forensische Tagung am Universitätsklinikum Wien/Österreich
  29. Köhler,D. & Heinzen,H.(2010). Recidivism of incarcerated Offenders in Germany. Gothenburg/ Sweden. Conference of the European Association of Psychology and Law.
  30. Heinzen,H. & Köhler,D. (2010). Validation of the German Version of the Comprehensive Assessment of Psychopathic Personality. Gothenburg/ Sweden. Conference of the European Association of Psychology and Law.
  31. Albert,J., Singmann,H., Merkt,J., Schweikert,L., Kappes,A., Köhler,D., Gawrilow,C., & Wendt,M. (2009,May). Social Presence Enhances Selective Spatial Attention Without Reducing Adaptation to Distractor Utility. Poster presented at the annual convention of the Association for Psychological Science, SanFrancisco, CA.
  32. Lueken,U., Buchholz,K., Heilemann,H., Köhler,D., Heinzen,H., Gwenner,M., Wittchen,H.-U. & Huchzermeier,C. (2009). Psychometrische Erfassung des „Psychopathy“-Konstrukts im Straf-und Maßregelvollzug: Ein Vergleich zwischen der Hare Psychopathy Checklist (PCL-SV) und dem Kieler Psychopathie-Inventar (KPI-R).  Poster, Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und  Nervenheilkunde (DGPPN), Berlin (Germany), Nov.25-29,2009. In F.Schneider & M. Grözinger (Hrsg.), Abstractbuch zum DGPPN Kongress 2009 (S.407). Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde e.V.
  33. Köhler,D. (2009). Psychologische Diagnostik von jugendlichen Sexualstraftätern unter besonderer Berücksichtigung des Psychopathy Konzeptes. Vortrag auf der Tagung „Sexuell grenzverletzendes Verhalten von Kindern und Jugendlichen. Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  34. Singmann,H., Merkt,J., Albert,J., Schweikert,L., Kappes,A., Köhler,D., Gawrilow,C., Wendt,M.(2009,April). Soziale Erleichterung in der Flankierungsaufgabe. Poster presented at the annual Tagung experimentell arbeitender Psychologen, Jena,Germany.
  35. Heinzen,H., Köhler,D. & Hinrichs,G.(2008). Reliability and Validity of the German Youth- Psychopathic-Traits-Inventory (YPI). Conference Research in Forensic Psychiatry, Regensburg,19.-21.6.2008.
  36. Heinzen,H., Köhler,D. & Hinrichs,G.(2008). YPI. Poster presented at the 18th World Congress of the International Association of Child and Adolescent Psychiatry and Allied Professions (IACAPAP), Istanbul, 3.6.Mai2008.
  37. Köhler,D. & Heinzen,H. (2008). New Models of Psychopathy. Current Status and Future Directions. Conference Research in Forensic Psychiatry, Regensburg, 19.-21.6.2008.
  38. Köhler,D., Heinzen,H., Huchzermeier,C.  & Hinrichs,G. (2008). Psychopathy and Intelligence: Testing Cleckley’s Definition of the criminal psychopath. Conference Research in Forensic Psychiatry, Regensburg, 19.-21.6.2008.
  39. Köhler,D. (2008). Psychopathy and Intelligence: Testing Cleckley’s Definition of the criminal psychopath. Paper presented at the 18th World Congress of the International Association of Child and Adolescent Psychiatry and Allied Professions (IACAPAP), Istanbul,3.6.Mai2008.
  40. Köhler,D., Heinzen,H. & Hinrichs,G. (2008). Reliability and Validity of the German Strenghs and Difficulties Questionaire in a sample of male juvenile offenders. Paper presented at the 18th World Congress of the International Association of Child and Adolescent Psychiatry and Allied Professions (IACAPAP), Istanbul,3.6.Mai 2008.
  41. Basler,H. & Köhler,D. (2007).Psychopathie aus der Perspektive des Fünf-Faktoren Modells der Persönlichkeit.12.Arbeitstagung der Fachgruppe Rechtspsychologie in der DGPs, 20.-22 September, Kiel.
  42. Heinzen,H.& Köhler,D.(2007). Psychopathy und Emotionsregulation bei Inhaftierten des Jugendvollzuges.12.Arbeitstagung der Fachgruppe Rechtspsychologie in der DGPs,20.-22. September, Kiel.
  43. Heinzen,H., Kuska,S.K.&Köhler,D.(2007). DasYouth-Psychopathy Inventory in der deutschen Version. Reliabilität und Validität.12.Arbeitstagung der Fachgruppe Rechtspsychologie in der DGPs, 20.-22. September, Kiel.
  44. Hinrichs,G.,Köhler,D.&Kraft,U.(2007). Risiko-und Schutzfaktoren von jungen männlichen Delinquenten mit schwerwiegenden Sexual-und Gewaltstraftaten. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie. Berlin.
  45. Hinrichs,G., Köhler,D., Kuska,K., Hartwigsen,K.& Baving,L. (2007). Die Verwendung von Fremdbeurteilungsbögen zur Erfassung der Hyperkinetischen Störung und Störung des Sozialverhaltens des DISYP-KJ in eine rkinder-und jugendpsychiatrischen Inanspruchnahmepopulation. In B.Herpertz-Dahlmann (Hrsg.). Prävention, Früherkennung und Entwicklungsneurobiologie. XXX.Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie,147-148.Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  46. Huchzermeier,C.,Geiger,F.,Bruß,E.,Köhler,D.&Aldenhoff,J.(2007).Subtyp oder eigene Entität?.Beziehungen der Psychopathy zur antisozialen und anderen Persönlichkeitsstörungen nach DSM-IV. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie. Berlin.
  47. Köhler,D.(2007). Das Kieler Psychopathie Inventar–Revision (KPI-R). Zur Reliabilität und Validität.12.Arbeitstagung der Fachgruppe Rechtspsychologie in der DGPs,20.-22. September,Kiel.
  48. Köhler,D.& Hinrichs,G.(2007). Erfassung psychopathischer Eigenschaften im Jugend-und frühen Erwachsenenalter mit dem Kieler-Psychopathie-Inventar-Revision. In B.Herpertz-Dahlmann (Hrsg.). Prävention, Früherkennung und Entwicklungsneurobiologie. XXX.Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder-und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, 204-205. Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  49. Köhler,D.,Hinrichs,G.&Baving,L.(2007).IntelligenzundPsychopathybeiInhaftiertendesJugendvollzuges.InB.Herpertz-Dahlmann(Hrsg.).PräventionFrüherkennungundEntwicklungsneurobiologie.XXX.KongressderDeutschenGesellschaftfürKinder-undJugendpsychiatrie,PsychosomatikundPsychotherapie,172.Berlin:MedizinischWissenschaftlicheVerlagsgesellschaft.
  50. Köhler,D.,Kraft,U.,Hinrichs,G.&Bliesener,T.(2007).Risiko-undSchutzfaktorenvonjungenmännlichenDelinquentenmitschwerwiegendenSexual-undGewaltstraftaten.InB.Herpertz-Dahlmann(Hrsg.).PräventionFrüherkennungundEntwicklungsneurobiologie.XXX.KongressderDeutschenGesellschaftfürKinder-undJugendpsychiatrie,PsychosomatikundPsychotherapie,145.Berlin:MedizinischWissenschaftlicheVerlagsgesellschaft.
  51. Kuska,S.K.,Heinzen,H.,Hinrichs,G.&Köhler,D.(2007).StandardisiertePsychologischeEingangsdiagnostikimJugendvollzug.12.ArbeitstagungderFachgruppeRechtspsychologieinderDGPs,20.-22September,Kiel.
  52. Kuska,K.,Köhler,D.&Hinrichs,G.(2007).StandardisiertepsychologischeEingangsdiagnostikimJugendvollzug:systematischeErfassungvonPersönlichkeit,psychischenAuffälligkeiten,IntelligenzundSubstanzkonsum.InB.Herpertz-Dahlmann(Hrsg.).PräventionFrüherkennungundEntwicklungsneurobiologie.XXX.KongressderDeutschenGesellschaftfürKinder-undJugendpsychiatrie,PsychosomatikundPsychotherapie,173.Berlin:MedizinischWissenschaftlicheVerlagsgesellschaft.
  53. Hinrichs,G.&Köhler,D.(2006).Therapiemotivation,psychischeBelastungundPersönlichkeitvonInhaftiertendesJugendvollzuges.21.MünchenerHerbsttagungderArbeitsgemeinschaftfürMethodikundDokumentationinderForensischenPsychiatrie(AGFP).3.bis7Oktober2006,München.
  54. Köhler,D.&Hinrichs,G.(2006). Tathergangsanalyse. Workshop auf dem 14.Bundeskongress der Psychologinnen und Psychologen imStrafvollzug.19.bis22.September 2006,Rostock.
  55. Köhler,D., Hinrichs,G., Repp,N.& Baving,L.(2006). Rapemyths in young offenders.In W.Berner, F.Pfäfflin & R.Eher (Ed.).“TheBenefits of Sexual Offender Therapy”. 9th Conference of the International Association for the Treatment of Sexual Offenders (IATSO), September6-9. Forensische Psychiatrie und Psychotherapie,66,Vol.13,Supplement1.
  56. Köhler,D.,Müller,S.& Hinrichs, G. (2006). Offender Behavior and Personality in Severe Violent and Sexual Offenders. In W.Berner, F.Pfäfflin & R.Eher (Ed.).“The Benefits of Sexual Offender Therapy”. 9th Conference of the International Association for the Treatment of Sexual Offenders (IATSO), September 6-9.Forensische Psychiatrie und Psychotherapie,126,Vol.13,Supplement1.
  57. Köhler,D. & Hinrichs,G.(2006).Psychopathy from the perspective of the Five-Factor Model of Personality. Paper presented at the 2nd International Conference for the Research in Forensic Psychiatry, Regensburg (Germany),13rd–15th of July.
  58. Köhler,D., Geiger,F., Hinrichs,G. & Huchzermeier(2006).Two,threeorfour? Testing the factor structure of the Psychopathy-Checklist: Screening Version in a sample of male incarcerated German offenders. Paper presented at the 2nd International Conference for the Research in Forensic Psychiatry, Regensburg (Germany),13rd-15th of July.
  59. Hinrichs,G.,Köhler,D.,Repp,N.& Baving,L.(2006). Assessing rapemyths in young offenders with the Illinois Rape Myth Scale. Paper presented at the 2nd International Conference for the Research in Forensic Psychiatry, Regensburg (Germany),13rd-15th of July.
  60. Hartwigsen,G.,Köhler,D. & Hinrichs,G.(2006). Assessment of psychopathic traits with the Kiel Psychopathy Inventory Revised (KPI-R). Reliability and validity. Paper presented at the 2nd International Conference for the Research in Forensic Psychiatry, Regensburg(Germany),13rd-15th of July.
  61. Reinsch,K.,Weber,K.,Köhler,D.&Hinrichs,G.(2006). Sreening mental disorders among male juvenile prisoners. Psychometric properties of the SDQ and DISYPS-KJ in a sample of German delinquents. Paper presented at the 2nd International Conference for the Research in Forensic Psychiatry, Regensburg (Germany),13rd-15th of July.
  62. Köhler,D.(2005).The prevalence of mental disorders in a population of juvenile incarcerated offenders. Paper presented at the 29th International Congress of the International Academy of Law and Mental Health (IALMH), Paris,2.7.-9.7.2005.
  63. Köhler,D., Müller,S. & Hinrichs,G.(2005). Offender behavior and personality. Paper presented at the 1st International Conference for the Research in Forensic Psychiatry, Regensburg (Germany),10.-11.June2005.
  64. Köhler,D., Hinrichs,G. & Huchzermeier,C.(2005). Psychopathy, personality disorders and the Five-Factor Model of personality. Paper presented at the 1st International Conference for the Research in Forensic Psychiatry, Regensburg (Germany),10.-11.June2005.
  65. Andershed,H., Köhler,D. & Hinrichs,G.(2005). Using the Psychopathy Checklist: Screening Version (PCL:SV) inidentifying clinically meaningful subgroups in a German adolescent/ young adult offender sample. Paper presented at the 1st International Conference for the Research in Forensic Psychiatry, Regensburg (Germany),10.-11.June2005.
  66. Andershed,H., Köhler,D. & Hinrichs,G. (2005). Utility of the three-factor model of psychopathy (PCL:SV) in identifying clinically meaningful subgroups in a German adolescent/ young adult offender sample. Paper presented at the 1st Conference of the Society for the Scientific Study of Psychopathy, Vancouver, British Columbia, Canada, July28–30,2005.
  67. Köhler,D. & Hinrichs,G. (2005). Zur Anwendung des Psychopathy-Persönlichkeitskonzeptes in der forensischen Kinder- und Jugendpsychiatrie. In: F.Resch (Hrsg.). Die Sprache in der Kinder-und Jugendpsychiatrie– Zur Bedeutung kommunikativer Prozesse in Diagnostik, Therapie und Forschung. XXIX. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder-und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. Heidelberg,16.-19. März 2005. Die Abstracts,129. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.
  68. Köhler,D., Müller,S. & Hinrichs,G.(2005). Die Tatortanalyse auf dem empirischen Prüfstand. Erste Ergebnisse des Forschungsprojektes „Täterverhalten und Persönlichkeit“. Vortrag auf der 20.Eickelborner Fachtagung zur Forensischen Psychiatrie.
  69. Köhler, D., Otto, T., Lehmann, H., Richter, S., Hinrichs,G. & Huchzermeier,C.(2004). Erfassung der „Psychopathy"- Persönlichkeit mit einem Selbstbeurteilungsfragebogen. Ergebnisse zur faktoriellen Struktur des Kieler-Psychopathie-Inventar (KPI). 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 377. Lengerich: Pabst Science Publishers.
  70. Köhler,D. & Hinrichs,G. (2004). The juvenile psychopathic personality. Results of the validation of the German PCL-Screening Version (PCL-SV) in a population of incarcerated young delinquents.16th World Congress of the International Association for Child and Adolescent Psychiatry and Allied Professions (IACAPAP). 22.-26.8.2004, Berlin,287. Darmstadt:Steinkopff.
  71. Hinrichs,G. & Köhler,D. (2004). On the psychological distress of young inmates–measured by the Brief-Symptom-Inventory (BSI). 16th World Congress of the International Association for Child and Adolescent Psychiatry and Allied Professions (IACAPAP).22.-26.8.2004, Berlin,313. Darmstadt: Steinkopff.
  72. Huchzermeier,Ch., Bruß,E., Goth,N., Köhler,D., Hinrichs,G. & Aldenhoff,J.(2003). Zur Prävalenz psychischer Störungen im Strafvollzug. Postervortrag auf dem Kongress der DGPPN 2003. Der Nervenarzt, Suppl.2, 273.
  73. Köhler,D., Godt,N., Bruß,E., Hinrichs,G. & Huchzermeier,C.(2003). Validierung der deutschen Version der PCL-SV an einer inhaftierten Straftäterpopulation. Posterbeitrag auf dem 22. Kongress für Angewandte Psychologie in Bonn. Deutscher Psychologentag, 2.-5.10.2003.
  74. Köhler,D., Otto,T., Hinrichs,G., Lehmann,H., Godt,N. & Huchzermeier,C. (2003). Das Kieler-Psychopathie-Inventar (KPI). Reliabilität und Validität eines Fragebogens zur Erfassung des Psychopathie- Konzeptes. Posterbeitrag auf dem 22.Kongress für Angewandte Psychologie in Bonn. Deutscher Psychologentag, 2.-5.10.2003.
  75. Hinrichs,G., Köhler,D. & Huchzermeier,C. (2002). Die psychische Befindlichkeit jugendlicher und heranwachsender Untersuchungshäftlinge. In: Ulrike Lehmkuhl (Hrsg.;2002). Seelische Krankheit im Kindes- und Jugendalter– Wege zur Heilung. XXVII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder-und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Berlin,3.-6. April 2002. Die Abstracts. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.
  76. Köhler.D., Huchzermeier,C. & Hinrichs,G. (2002). Posttraumatische Belastungsstörung bei einem jugendlichen Tötungsdelinquenten. In: Ulrike Lehmkuhl (Hrsg.;2002). Seelische Krankheit im Kindes-und Jugendalter– Wege zur Heilung. XXVII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Berlin,3.-6. April 2002.D ie Abstracts. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.
  77. Köhler,D., Hinrichs,G. & Huchzermeier,C.(2002). Zur Prävalenz psychischer Störungen bei jugendlichen und heranwachsenden Untersuchungshäftlingen. In: Ulrike Lehmkuhl (Hrsg.;2002). Seelische Krankheit im Kindes- und Jugendalter– Wege zur Heilung. XXVII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Berlin,3.-6.April 2002. Die Abstracts. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.

Ver

fordiagn

psycho

capp

mueller

kraft

roterman

RP