Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​​​Aktuelle Veranstaltungen

​Zur Zeit stehen keine Veranstaltungen an.


 





Bisherige Veranstaltungen


​​28.11.2019

Fachtag: Selbstbestimmung und Teilhabe im Alter

Am 28. November 2019 fand an der Hochschule Düsseldorf eine Fachtagung mit dem Titel „Selbstbestimmung und Teilhabe im Alter“ statt. Die rund 90 Teilnehmer*innen, zu denen Leitungs- und Fachkräfte aus der Praxis der Altenarbeit und Altenhilfe, Wissenschaftler*innen sowie Vertreter*innen aus Fachpolitik zählten, befassten sich mit ausgewählten Aspekten von Selbstbestimmung und Teilhabe im Alter. Eröffnet wurde die Fachtagung mit Grußworten von der Präsidentin der Hochschule Düsseldorf, Prof. Dr. Edeltraud Vomberg, dem Leiter der Abteilung VI Pflege, Alter und demographische Entwicklung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Gerhard Herrmann und dem Dekan des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften Prof. Dr. Reinhold Knopp, die alle die Relevanz des Themas aus ihrer jeweiligen Perspektive fokussierten. 

Tagungsort:
Hochschule Düsseldorf, Gebäude 3
Münsterstr. 156
40476 Düsseldorf ​​

Konzeption und Organisation:
Prof. Dr. Matthias Meißner; Prof. Dr. Manuela Weidekamp-Maicher; Prof. Dr. Christian Bleck; Prof. Dr. Anne van Rießen

Moderation:
Prof. Dr. Reinhold Knopp

Informationen

Programm

Bericht


 

 


 

​08.11.​​2019

Lebenswerte und Umweltgerechte Stadtentwicklung - Quartier interdisziplinär gedacht

Die interdisziplinär ausgerichtete Tagung Lebenswerte und umweltgerechte Stadtentwicklung – Quartier interdisziplinär gedacht hat das Ziel, neue innovative Ansätze zur Thematik der lebenswerten und umweltgerechten Stadtentwicklung vorzustellen und mit der Scientific Community, wie auch der angewandten Praxis zu diskutieren. Die Tagung richtet sich an Akteurinnen und Akteure im Kontext von Stadt- und Quartiersentwicklung, sowohl aus der Praxis als auch aus der Wissenschaft.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird als Fortbildung mit einem Umfang von drei Unterrichtsstunden für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in den Fachrichtungen Architektur und Stadtplanung anerkannt.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Datum und Uhrzeit:
Freitag, 08.11.2019, 09.30-17.00 Uhr

Tagungsort:
Hochschule Düsseldorf, Gebäude 6
Münsterstraße 156,
40476 Düsseldorf

Informationen

Programm

Tagungsbericht 


 


 

29.10.2019

​Demenzforschung in Düsseldorf: Wissenschaftler*innen im Gespräch mit Bürger*innen

Die Veranstaltung ermöglicht Einblicke in aktuelle Forschungsaktivitäten der Düsseldorfer Demenzforschung und richtet sich an interessierte Bürger*innen ebenso wie an Akteur*innen der Fachpraxis und Studierende. Nach und zwischen den Vorträgen werden Diskussion und Austausch ermöglicht.

Datum und Uhrzeit:
29. Oktober 2019
16:00 bis 18:00 Uhr

Ort:
Haus der Universität
Schadowplatz 14
40212 Düsseldorf
Anfahrt

Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Bericht

Webseite


 


 

​13.09.2019

INTESO-Abschlusstagung

Das Projekt INTESO – Integration im Sozialraum beschäftigt sich mit der Frage der sozial-räumlichen Integration geflüchteter Menschen. Im Kontext der Themen Fluchtmigration und Integration werden sozialräumliche Ansätze zunehmend berücksichtigt – es sei z.B. auf die seit Jahren allgegenwärtige Ansicht verwiesen, Integration müsse stets vor Ort stattfinden, welche Integration schließlich zu einem sozialräumlichen Thema erklärt.

Sozialraumbezogene Fragestellungen, Analysen und Konzeptionen der letzten Jahre in Wissenschaft, Fachpolitik und -praxis widmen sich zentral der Frage von Selbstbestimmung und sozialer Teilhabe von Menschen im sozialen Nahraum. Damit betrifft das Thema nicht ausschließlich Geflüchtete, sondern zahlreiche Personengruppen der Stadtgesellschaft, deren Integration und gesellschaftliche Teilhabe es zu gewährleisten gilt.

Im Rahmen unserer Abschlusstagung möchten wir die drei Aspekte Raum, Integration und Migration gemeinsam betrachten und die bisherigen Ergebnisse insofern erweitern, als auch die Übertragbarkeit auf weitere Personengruppen und auf andere Kommunen in den Fokus rücken.

Datum und Uhrzeit:
13. September 2019
09:00 - 15:00 Uhr

Ort:
Hochschule Düsseldorf
Gebäude 3, Raum 03.E.001

Flyer


 


 

​​

​18.06.​​​2019​​​

Forschungssym​​​​​posum "Digitalisierung/Digitalität. Aktuelle Perspektiven am Fachbereich SK"

Im Alltag sind Digitalisierung u​​nd Digitalität in vielfacher Form präsent. Wie man sich dem Thema aus wissenschaftlicher Perspektive nähern kann, beleuchtet das kommende Forschungssymposium. Ziel der Veranstaltungsreihe ist, Einblicke in laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte am Fachbereich zu eröffnen. So werden Prof. Dr. Fernand Hörner, Prof. Dr. Thomas Münch und Michael Fehlau exemplarisch verschiedene Aspekte des Themas aufgreifen und anhand ihrer Projekte praktisch veranschaulichen. Im Anschluss an die Inputs und Vorträge sind alle Teilnehmenden herzlich zur Diskussion über Forschungsergebnisse, Forschungsdesigns und die damit verbundenen konkreten Herausforderungen eingeladen.

Ort und Zeit der Veranstaltung:
18. Juni 2019
12:45-14:15 Uhr
Gebäude 3, Raum 03.E.001

Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Forschende, Lehrende und Studierende des Fachbereichs. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


 


 

​​29.04.2019

Fachtag zum Thema "Antisemitismus - alte und neue Herausforderungen im Alltag und für die Jugendarbeit"

Wie kann die Jugendarbeit verantwortungsvoll und sachlich mit dem Thema Antisemitismus umgehen? Wie können Pädagoginnen/Pädagogen gemeinsam mit Jugendlichen Strategien gegen menschenfeindliche Einstellungen in der Jugendarbeit und im Alltag entwickeln? Wie können wir als vielfältige, multireligiöse und multikulturelle Gesellschaft reagieren?

Der Landschaftsverband Rheinland, die Jüdische Gemeinde Düsseldorf SABRA, der Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus/ Neonazismus FORENA der Hochschule Düsseldorf und der Paritätische Landesverband NRW laden mit der Unterstützung der Stiftung Gemeinsam Handeln zur Diskussion in die Zentralverwaltung des LVR in Köln ein.

Die Anmeldung ist bis zum 1. April 2019 möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro, Studierende zahlen eine ermäßigte Teilnahmegebühr von 15 Euro.

Flyer


 


 



​10.04.2019

Statusworkshop „Forschung Flucht und Integration“

Am 10. April 2019 veranstaltet connectNRW den RoundTable "Forschung zu Flucht und Integration" an der Hochschule Düsseldorf. Ziel des RoundTables ist es, Wissenschaft und Praxis zusammenzubringen und den Austausch über Forschungs- und Praxisfragen zu verschiedenen Themenschwerpunkten zu fördern. Der „Statusworkshop“ im April soll vor allem dazu genutzt werden, bisherige Ergebnisse von abgeschlossenen und laufenden praxisorientierten Forschungsprojekten im Kontext Forschung zu Flucht und Integration in NRW zu präsentieren, sowie Forschungs- und Praxiserfahrungen zu reflektieren und zu diskutieren. Zielgruppe der Veranstaltung sind Wissenschaftler*innen, Praktiker*innen und Vertreter*innen aus den NRW-Landesministerien.

Programm

Informationen

Fotodokumentation


 


 




​​29.03.2019

Fachtag Individualpädagogik: Individualpädagogik in den Hilfe​​n zur Erziehung - Einordnungen, (Selbst-) Vergewisserungen und Perspektivenwechsel

​​​Am 29.März kamen rund 120 Expert*innen aus Praxis und Wissenschaft zu dem Fachtag, den der Fachbereich gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Individualpädagogik AIM e.V. in der Hochschule Düsseldorf veranstaltet hat. Individualpädagogische Hilfen sind im Rahmen der Hilfen zur Erziehung ein besonderes Angebot, das in der institutionellen und organisatorischen Gestaltung immer wieder zu Einordnungen und Präzisierungen einlädt, in der alltäglichen pädagogischen Praxis (Selbst)Vergewisserungen verlangt und zu Perspektivenwechsel auffordert. A​​uf dem Fachtag wurden vormittags von Dieter Göbel institutionelle und organisatorische Fragen aus der Perspektive der Landesjugendamtes Rheinland als einen überörtlichen Träger der Jugendhilfe beleuchtet. Ferner berichtete Prof. Dr. Michael Macsenaere über Forschungsergebnisse, die zu individualpädagogischen Angeboten vorliegen. Nachmittags wurden in fünf parallelen Foren die Organisation und der pädagogische Alltag basierend auf den Erfahrungen der anwesenden Expert*innen diskutiert und Anregungen zur (Selbst)Vergewisserung und zum Perspektivenwechsel gegeben.​

Webseite der Bundesarbeitsgemeinschaft Individualpädagogik AIM e.V.






Teaserbild
25.10.2018

Fachtag zum Thema "Facetten der Intersektionalitätsforschung für die und in der Soziale(n) Arbeit​"​

Am 25.10.2018 laden die Fachgruppe "Soziales und Gesundheit" des Graduierteninstituts NRW und die HSD zum Fachtag ​"Facetten der Intersektionalitätsforschung für die und in der Soziale(n) Arbeit​" an die HSD ein. Dabei werden grundlegende Fragen im Fokus stehen, die sich mit der Intersektionalitätsforschung in der Sozialen Arbeit beschäftigen. Der Fachtag richtet sich an Wissenschaftler*innen, Promovierende und Studierende, die bereits mit der Perspektive Intersektionalität arbeiten und/ oder sich mit methodologischen und methodischen Implikationen der Intersektionalitätsforschung auseinandersetzen möchten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 28.09.2018 möglich.

Ankündigung


 


 

Poster Ringvorlesung

15.06.2018

Integration im Sozialraum - Lokale Konzepte zur Vernetzung und Steuerung zivilgesellschaftlicher und institutioneller Ressourcen in der Arbeit mit Flüchtlingen

Das Forschungsprojekt INTESO möchte die

Möglichkeiten und Grenzen einer sozialräumlichen Integrationsarbeit austarieren. Im Rahmen dieser Tagung richten wir den Blick auf kommunale und stadtteilbezogene Integrationspolitik dahingehend, wie sie sozialräumliche Integration fördern und so zu gelingender Integration vor Ort beitragen kann. Dabei stehen die Vorstellung und Diskussion von Forschungsergebnissen zur „Integration vor Ort“ im Fokus.

Ankündigung

Programm


 


 

​​​​Teaserbild

​05.06.2018

Forschungssymposium „Kontinuität und Diskontinuität von Räumen“ 

Das im Semesterturnus stattfindende Forschungssymposium bietet Einblicke in laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte am Fachbereich. Die Veranstaltung im Sommersemester 2018 steht unter dem Oberthema „Kontinuität und Diskontinuität von Räumen“. Im Mittelpunkt der drei Vorträge stehen u.a. verschiedene Arten von Raumverständnis und -aneignung, die an Räume geknüpften Erwartungen von Ressourcen und Sicherheit sowie der u.U. provisorische Charakter von Räumen, wenn diese nicht dauerhaft genutzt werden (können). Das Symposium nähert sich diesen Themen aus der Perspektive von zwei Forschungsfeldern der Sozial- und Kulturwissenschaften: der Migrationsforschung und der Wohnungslosenhilfe.

Eingeladen sind Forschende, Lehrende und Studierende des Fachbereichs gleichermaßen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.​


 


 

​​​​Teaserbild

​17.05.2018

​Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts „Studienpioniere“

Sich im Spannungsfeld zwischen dem Bedürfnis nach Sicherheit und dem Wunsch nach Freiheit zu bewegen, ist ein typisches Muster für Studierende ohne akademischen Familienhintergrund. Die Veranstaltung diente gewissermaßen als Brückentag. Sie sollte erstens dazu beitragen, Brücken zu bauen etwa zwischen Sicherheit und Freiheit, sozialer Herkunft und Studium, Schule und Studium, Studierendenbegleitung und Studierenden, Studium und beruflicher Tätigkeit sowie zwischen Wünschen der Eltern und jenen ihrer potenziell studierenden Kinder. Zweitens sollten die Brücken zwischen Forschung und Praxis vorgestellt werden, die das Projekt bereits entworfen oder gar gebaut hat. Drittens wollten wir erarbeiten, wo weiterhin Brücken gebaut werden müssen, soll Inklusion nicht auf der Ebene einer Worthülse verbleiben. 

Programm


 


 

​​​​Teaserbild

06.-07.04.2018

Fachforum Empowerment: Soziale Arbeit, Empowerment & kollektive Organisierung

Weitere Informationen


 


 


​​​​Teaserbild

​09.03​.2018

Tagung zum Thema "Subjektorientierte​ Forschungsperspektiven in der Sozialen Arbeit"

​Am 9. März 2018 fand an der Hochschule Düsseldorf eine Tagung zu subjektorientierten Forschungsperspektiven in der Sozialen Arbeit statt.

Ziel war es, methodologische Unterscheidungen, methodische Erfahrungen und übergeordnete Ergebnisse in den Blick zu nehmen und eine Vernetzungsmöglichkeit für Wissenschaftler*innen zu bieten, die mit akteursbezogenen Forschungsperspektiven arbeiten (wollen).

Programm


 


 

​​​​Teaserbild​​​​​


 

​​Öffentliche Veranstaltungen unterschiedlichen Zuschnitts sind im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften seit langem eine beliebte und oft genutzte Möglichkeit, um einen kontinuierlichen Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse zu leisten und in einen konstruktiven Austausch mit Vertreter*innen aus Wissenschaft und Praxis zu treten. Ob Workshops, Fachtagungen, Kolloquien, Forschungswerkstätten oder Kombinationen aus verschiedenen Veranstaltungsformaten - stets steht die offene Diskussion und kritische Würdigung von empirischen Erkenntnissen oder gesellschaftlic​hen Entwicklungen im Vordergrund.


 

​​Veranstaltung​en 
2006 - ​​201​7​

​​