Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Aktuelles

Prof. Dr. ​Susanne Spindler ist seit Sommersemester 2017 Professorin für Soziale Arbeit und Migration


Lehrveranstaltungen


Im Wintersemester 2018/19 biete ich folgende Lehrveranstaltungen an:


Aktuelle Publikationen (aus den letzten 5 Jahren)


Herausgeberschaften

Politik der Verhältnisse, Politik des Verhaltens – Widersprüche in der Gestaltung Sozialer Arbeit. Wiesbaden, VS-Verlag (mit Roland Anhorn/ Rolf Keim/ Kerstin Rathgeb/ Elke Schimpf/ Johannes Stehr). 2018.

Geflüchtete Kinder und Jugendliche im Bildungssystem. Forschungsberichte zu Bildungsprozessen in prekärer Lage. https://www.socialnet.de/materialien/27589.php; 2016


Beiträge in Sammelbänden und Fachzeitschriften

Von Begrenzungen und Bewegungen: Konfliktfelder Sozialer Arbeit im Kontext Flucht. In: Blank, Beate/Gögercin, Süleyman/Sauer, Karin E./Schramkowski, Barbara (Hrsg.): Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft. Grundlagen - Konzepte - Handlungsfelder. Wiesbaden: Springer VS, 2018.

Perspektiven und Entwicklungsbedarfe der Arbeit mit fluchterfahrenen jungen Männern*. In: LAG Jungenarbeit NRW: Irgendwie hier! Flucht - Migration - Männlichkeiten. Projektdokumention, Dortmund 2018. (mit Jonas Lang). Link: https://lagjungenarbeit.de/files/lag_files/veroeffentlichungen/Broschueren/LAG_irgendwie_hier_Dokumentation.pdf

Einleitung: Partizipation, Inklusion und Diversität im Neoliberalismus. In: Anhorn, Roland et al.: Politik der Verhältnisse, Politik des Verhaltens – Widersprüche in der Gestaltung Sozialer Arbeit. Wiesbaden, VS Verlag, S.189-192, 2018.

Eğitim Mekânı mı? Koruma Mekânı mı? Okulda Sosyal: Hizmet İçin Bir Zorluk Olarak Mültecilik (Bildungsort oder Safe Place? Flucht als Herausforderung für die Schulsozialarbeit). In: Şahin-Taşğın, Neşe/Tekin, Uğur/ Ahi, Yasemin (Hrsg.): SOSYAL HİZMETLERDE GÜNCEL TARTIŞMALAR. Sosyal Hizmet(ler)i Yeniden Düşünmek Konferansları (Aktuelle Diskussionen in der Soziale Arbeit. Soziale Arbeit neu denken). Aralık: Nika Verlag, 2017. (mit Erika Schulze)

Befremdung – Beunruhigung – Gewaltproduktion. Männlichkeiten im Kontext Migration. In: Journal Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung in NRW, Heft 41/2017, S.39-44.

Schule als sicherer Ort. Flucht als Herausforderung für Soziale Arbeit in der Schule. In: DDS – Die Deutsche Schule, 109. Jahrgang, 2017, Heft 3,S. 248–259. Peer reviewed (mit Erika Schulze)

(Post)nationale Grenzen: Was wichtig wird und wichtig bleibt, wenn Mobilität und Nationalität entkoppelt sind. In: „Peripherie. Zeitschrift für Politik und Ökonomie in der Dritten Welt“, Heft 144, S. 415-437; Peer reviewed; 2016.
              Geflüchtete Kinder und Jugendliche im Bildungssystem: Bildungsprozesse in prekärer Lage. Einleitung zu den Forschungsberichten aus dem Seminar: Geflüchtete Kinder und Jugendliche im deutschen Bildungs-system WS 15/16). https://www.socialnet.de/materialien/27589.php; erschienen am 25.07.2016

Studienchancen für Geflüchtete. In: E&W 2/2016, S. 36-37.

Soziale Arbeit im Umgang mit Vielfalt und Ungleichheit bei männlichen migrantischen Jugendlichen.  In:  Überblick 1/2016: Ethnisierung der Geschlechterdebatte. 
              Ränder und Zentren in Bewegung. Widersprüchliche Inklusions- und Exklusionsprozesse von Migranten und Migrantinnen in den Villas von Buenos Aires. In: Geisen, Thomas/Riegel, Christine Yildiz, Erol (Hrsg.): Migration, Stadt und Urbanität. Perspektiven auf die Heterogenität migrantischer Lebens-weisen. Wiesbaden, VS Verlag, S.199-216, 2016.

Gewalt und Medien. In: Ezli, Özkan/Sappelt, Sven/ Schultze, Arved/Staupe, Gisela (Hrsg.): Das neue Deutschland. Von Migration und Vielfalt. Begleitband zur Sonderausstellung „Das neue Deutschland“ im Deutschen Hygiene-Museum Dresden, 2014.

Junge männliche Migranten. Der Diskurs um Integration. In: Giebeler, Cornelia/Rademacher, Claudia/Schulze, Erika (Hrsg.): Intersektionen von race, class, gender, body. Theoretische Zugänge und qualitative Forschungen in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit. Leverkusen, Berlin, London. Barbara Budrich, S. 61-73, 2013.

Gençlerin Farklılıkları ve Eşitsizlikleri ile Başaçıkmak. (Vom Umgang mit Unterschieden und Ungleichheiten bei Jugendlichen) In: Die Gaste, Nr. 29, Nov./Dez. 2013.


Interviews / Blogbeiträge

"Draußen sterben die Leut'" Beitrag zum Blog der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit zu den asylpolitischen Diskussionen, 07.07.2018 http://www.blog.dgsa.de/draussen-sterben-die-leut

„Die hartnäckige Positionierung der Anderen.“ Männlichkeit im Kontext von Migration wird oft als Grund für Probleme gedeutet. Die Kölner Migrationsexpertin Susanne Spindler sieht darin eine Strategie, um von Ungleichheiten abzulenken. In: Der Standard, Forschung Spezial, 25. Januar 2017; http://derstandard.at/2000051426905/Migrationsexpertin-Es-geht-um-Klassenzugehoerigkeit
 
Migration und Männlichkeit; Beitrag in der Sendung „Connected“ im radioFM4 des ORF; Beitrag vom 25.01.2017

„Vier Experten–vier Konzepte für eine bessere Integration“. Interview zur Frage: Wie kann die Integration gelingen? http://www1.wdr.de/nachrichten/fluechtlinge/expertenintegration100.html, 2016.

„Anspruch, der nicht umsetzbar ist“ - Interview über die Herausforderungen der Arbeit mit Geflüchteten. In: Darmstädter Echo, 09.04.2016.

Interview zum Thema Migration und Männlichkeit. http://vaterzeit.info/neuestes-video/



Zu weiteren Publikationen

Kontakt

Raum 03.1.020
Tel. +49 (0)211 4351-3620
Gebäude 3
Münsterstraße 156
40476 Düsseldorf
Fachgebiet: Erziehungswissenschaften, insbes. Soziale Arbeit und Migration

                                                                                       foto: privat

SPRECHSTUNDE:

im WS2018/19 (Langzeitphase):
Donnerstags, 13.30-14.30

in der Ferienwoche (25.10) fällt die Sprechstunde aus