Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Juni 2019

Save the Date! INTESO-Abschlusstagung am 13.09.2019

Am 13. September 2019 findet die Abschlusstagung des Forschungsprojekts INTESO statt. Wir möchten alle Interessierten herzlich einladen, zum Ende des Projekts unter dem Titel „Integration im Sozialraum“ einen Blick auf die Ergebnisse der Arbeit der vergangenen drei Jahre zu werfen und mit uns zu diskutieren. Neben dem INTESO-Team werden Wissenschaftler*innen anderer Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie unsere Kooperationspartner*innen aus der Praxis zu Wort kommen. Das detaillierte Tagungsprogramm werden wir in Kürze hier zur Verfügung stellen.

Die Veranstaltung findet von 09.00 – 15.00 Uhr an der Hochschule Düsseldorf statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung ist ab sofort verbindlich online hier möglich. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfehlen wir eine zeitnahe Anmeldung. 

 

April 2019

Erfolgreiche Veranstaltung „Statusworkshop: Forschung zu Flucht und Integration“ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW) an der Hochschule Düsseldorf (HSD).

Am 10. April 2019 veranstaltete connectNRW den Round Table" Forschung zu Flucht und Integration" an der HSD. Bei der Veranstaltung wurden u.a. zehn Projekte zum Thema Flucht und Integration vorgestellt und Poster zu neun Projekten im Foyer des Gebäudes 3. der HSD präsentiert.

Der Fachbereich Sozial und Kulturwissenschaften der HSD war mit dem Projekt „INTESO“ vertreten.
Neben Vertreterinnen und Vertretern der Wissenschaft, Politik und Verwaltung nahmen Praktikerinnen und Praktiker aus dem Feld teil und diskutierten angeregt über (bisherige) Forschungsergebnisse, die Kooperation von Wissenschaft und Praxis und die Zukunft des Forschungsfeldes „Flucht und Integration“.


 

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter: https://www.connectnrw.de/de/10-April-2019-Statusworkshop-an-der-Hochschule-Dusseldorf.php 


 

​Oktober 2018

Am 10.10.2018 tagte der Integrationsrat der Stadt Düsseldorf unter der Leitung der Vorsitzenden Katharina Kabata (SPD) in einer öffentlichen Sitzung an der Hochschule Düsseldorf am Fachbereich für Sozial- und Kulturwissenschaften.
 
Neben generellen Inhalten der Sitzung, wie Anträgen, Anfragen und Berichten aus anderen Gremien und anderen integrationsrelevanten Themen, stellte Prof. Dr. Anne van Rießen den ca. 40 teilnehmenden Personen das Projekt INTESO (Integration im Sozialraum: Lokale Konzepte zur Vernetzung und Steuerung zivilgesellschaftlicher und institutioneller Ressourcen in der Arbeit mit Flüchtlingen​) vor​. Zudem wurden das IQ-Netzwerk NRW und die Konzepte der Welcome Points vorgestellt.,

Hier​ finden Sie weitere Informationen zum Integrationsrat der Stadt Düsseldorf.


Vom 04. bis 06.10.2018 fand die bundesweit größte Konferenz zu Flucht- und Flüchtlingsforschung an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt​ statt. Anne van Rießen, Katja Jepkens und Lisa Scholten nahmen als Repräsentantinnen des Forschungsprojekts INTESO daran teil.

Hier ​finden Sie einige Impressionen der Konferenz.

​​Teaserbild


 


 


 

Juli 2018

Das FGW-Dialogforum wurde am 30.06.2018 unter der Beteiligung geflüchteter Jugendlicher durchgeführt.

​​Teaserbild


 


 

Juni 2018​

Am 15.06.2018 wurde die zweite Tagung des Forschungsprojekts INTESO zum Thema „Integration im Sozialraum“ an der Hochschule Düsseldorf erfolgreich durchgeführt. Die Veranstaltung hatte aktuelle Forschungsergebnisse zur sozialräumlichen Integration geflüchteter Menschen zum Gegenstand. Prof. Dr. Ulrich Deinet begrüßte die rund 100 Anwesenden und betonte die unverändert hohe Relevanz des Themas. Der Fokus der Tagung richtete sich auf die Vielfalt in der lokalen Umsetzung zentraler Vorgaben und auf daraus generalisierbare Erkenntnisse.Dr. Anne van Rießen legte das Forschungsdesign von INTESO dar
und gab einen Rückblick auf bereits unternommene Schritte und Zwischenergebnisse. Katja Jepkens und Kai Hauprich präsentierten Ergebnisse einer Online-Befragung, die sich an Personen richtete, die in ihrer haupt- oder ehrenamtlichen Tätigkeit mit Geflüchteten Menschen arbeiten. Lisa Scholten und Prof. Dr. Ulrich Deinet stellten Ergebnisse der sozialräumlichen Jugendbefragung vor, die im Rahmen des vom FGW finanzierten Projektes „Raumerleben junger Geflüchteter“ durchgeführt wurde. Wissen­schaftler_innen dreier Institutionen stellten ausgewählte Ergebnisse ihrer Projekte zum Thema „Integration vor Ort“ vor. Prof. Dr. Schahrzad Farrokhzad von der TH Köln, Institut INTERKULT, stellte Aufbau und Ergebnisse der Studie „Impulse für Innovationen in der Migrations- und Integrationsarbeit“ vor. Vera Schwarzenberg und Felix Leßke präsentierten Ergebnisse aus den „Kölner Flüchtlingsstudien“ unter der Leitung von Prof. em. Dr. Jürgen Friedrichs an der Universität zu Köln. Ralf Zimmer-Hegmann vom ILS Dortmund betonte er die Bedeutung integrierter Arbeits- und Kooperationsstrukturen auf gesamtstädtischer und kleinräumiger Ebene bei der Aufnahme und Integration von Geflüchteten. Insgesamt zeigten die Forschungsprojekte Chancen und Herausforderungen einer sozialräumlich orientierten, kommunal verantworteten Flüchtlingsarbeit deutlich auf.

Hier geht es zur Tagungsdokumentation.


 


 

April 2018​

 

Das dritte Working Paper des Projekts INTESO zum Thema "Die Welcome Points als Intermediäre in den Strukturen des lokalen politisch-administrativen Systems" ist erschienen. Darin wird der Wandel der lokalen Bearbeitung von Migration und Integration in Düsseldorf in den letzten Jahren aus Sicht beteiligter Akteur_innen rekonstruiert und bewertet. Diese Schilderungen werden in der Folge aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und eingeordnet, um abschließend Implikationen für die sozialräumliche intermediäre Instanz Welcome Point abzuleiten.

Zum gleichen Thema ist das zweite Fact-Sheet des Projekts INTESO erschienen, das die wichtigsten Infos des o. g. Working-Papers zusammenfasst.

Sowohl das Working-Paper als auch das Fact-Sheet​ sind über die Datenbank des Netzwerks connectNRW abrufbar.​​


Januar 2018

Start des FGW-Projekts „Raumerleben junger Geflüchteter“


Am 01.01.2018 startete an der HSD das Forschungsprojekt „Raumerleben junger Geflüchteter“. Ziel des Forschungsvorhabens ist es Aneignungs-und Lebensräume von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit und ohne Fluchterfahrung in den Düsseldorfer Stadtbezirken 5 und 6 herauszustellen. Neben individuellen Einsichten sollen auch gemeinsame Erfahrungen von Heranwachsenden in differenzierten Lebenslagen herausgestellt werden. Das vom FGW (Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung) geförderte Projekt läuft von Januar bis August 2018 und knüpft an das Forschungsprojekt INTESO an.


 


 

Dezember 2017

"Save the Date":

Am 15.06.2018 findet unsere zweite Tagung zum Thema "Integration im Sozialraum" an der HSD statt. Zu Gast werden Wissenschaftler_innen anderer Hochschulen sein, die ebenfalls zur Integration vor Ort forschen.

Weitere Details zum Programm geben wir in Kürze bekannt.


 


 

Oktober 2017

Ein ausführlicher Bericht zu unserer Tagung "Lokale Konzepte zur Vernetzung und Steuerung zivilgesellschaftlicher und institutioneller Ressourcen in der Arbeit mit Flüchtlingen" ist im Heft 3/2017 des Forschungsjournals Soziale Bewegungen erschienen.

Das Heft trägt den Titel "Wer schafft das? Neue Akteurskonstellationen im Engagement für Geflüchtete" und setzt sich mit neuen Akteurskonstellationen und Kooperationsstrukturen auseinander, die sich im Rahmen des Zuzugs von Geflüchteten nach Deutschland in den letzten Jahren herausgebildet haben - einerseits innerhalb der Zivilgesellschaft und andererseits zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Dabei widmet es der wichtigen Vermittler- und Lotsenfunktion ehrenamtlich Engagierter, aber auch deren Kritikpunkten an der Arbeit von Behörden und von hauptamtlichen Kräften besondere Aufmerksamkeit.


 


 

September 2017

Das zweite Working Paper des Projekts INTESO zum Thema "Lokale Konzepte zur Vernetzung und Steuerung zivilgesellschaftlicher und institutioneller Ressourcen in der Arbeit mit Flüchtlingen" fasst zentrale Ergebnisse aus der Befragung haupt- und ehrenamtlicher Akteur*innen zusammen und ist über die Datenbank des Netzwerks connectNRW hier abrufbar.



JUNI 2017

Unter dem Titel Lokale Konzepte zur Vernetzung und Steuerung zivilgesellschaftlicher und institutioneller Ressourcen in der Arbeit mit Flüchtlingen kamen am 23.06.2017 mehr als 80 Personen - Wissenschaftler_innen und Praktiker_innen - an der Hochschule Düsseldorf zusammen, um sich zu aktuellen Entwicklungen in der kommunalen Integrationspolitik zu informieren und auszutauschen. Eine ausführliche Tagungsdokumentation finden Sie hier.

​​​​​Teaserbild



MAI 2017

Das Programm der Tagung zu kommunalen Integrationskonzepten an der HSD ist unter folgendem Link abrufbar: Flyer INTESO_Tagung.pdf


 


 

April 2017

Am 27.04.2017 findet unsere "Zukunftswerkstatt 2030 – Ideen, Herausforderungen und Chancen für eine gemeinsame Zukunft im Stadtbezirk 6" in Zusammenarbeit mit dem Rather Familienzentrum und der Bezirksverwaltung des Stadtbezirks 6 statt. Die Zukunftswerkstatt findet von 15.00 - 18.00 Uhr in den Räumen der Bezirksverwaltungsstelle des Stadtbezirks 6, Münsterstraße 519 statt.


 


März 2017

"Save the Date": Im Rahmen unseres Forschungsprojekts INTESO findet am 23.06.2017 von 09.30 - 14.00 Uhr eine Tagung zu kommunalen Integrationskonzepten an der HSD statt. Zu Gast ist Prof. Dr. Roland Roth.

Anmeldungen zur Tagung sind ab sofort unter inteso.soz-kult@hs-duesseldorf.de möglich. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte ebenfalls an diese Adresse. Weitere Details zum Programm geben wir in Kürze bekannt.


 


 

Februar 2017

10.02.2017: Bericht in der Rheinischen Post "Hochschule untersucht Flüchtlingshilfe"


November 2016

14.11.2016: Pressemeldung der HSD zum Projektstart


 


 

Oktober 2016

27.10.2016: Start des Projekts mit dem Auftakttreffen der Lenkungsgruppe an der HSD


 


​​​Teaserbild