Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Prof. Dr. Reinhard Liebig

FB SK > Personen > Reinhard Liebig > Veröffentlichungen, Vorträge & Vita

Veröffentlichungen, Vorträge, Projekte + Mitgliedschaften

Veröffentlichungen, Vorträge_rl_(7.2017).pdf

Forschungstätigkeiten_rl (8.2018).pdf

Mitgliedschaften_rl (1.2016).pdf


Downloads

Transferkonferenz_Vortrag (2018).pdf

Zukunftsfähig_Arbeitshilfe (2017).pdf

Expertise_Wirkungsorientierung_Liebig (2016).pdf

Analyse Jugendberichte NRW (2016).pdf

Analyse Jugendhilfepläne_Folienpräsentation (2015).pdf

Wirkungsorientierung_Folien (2015).pdf

Ältere Menschen in Wohnarealen der Diakonie (2014) [PDF, 844 KB] >>

Wirkungsorientierung in der KJA (2013) [PDF, 244 KB] >>

Jugendfreiwilligendienste im Veränderungsprozess (2012) [PDF, 73 KB] >>

Jugendfreiwilligendienste: Chancen und Herausforderungen (2011) [PDF, 66 KB] >>

Stellungnahme zum BFDG (2011) [PDF, 144 KB] >>

Lage und Zukunft der KJA in B-W (2010) [PDF, 2 MB] >>

Wie effektiv ist Jugendarbeit? (2010) [PDF, 97 KB] >>

Wirkungen der Jugendarbeit_Folien (2009).pdf

Wirkungen als Forschungsgegenstand (2009) [PDF, 329 KB] >>

Freiwilligendienste als außerschulische Bildungsinstitution (2007) [PDF, 1351 KB] >>

3. Strukturdatenerhebung zur OKJA NRW (2006) [PDF, 1121 KB] >>

Effekteforschung im Kontext der OKJA (2006) [PDF, 229 KB] >>

Wohlfahrtsverbände im Ökonomisierungsdilemm​a (2005) [PDF, 2 MB] >>

2. Strukturdatenerhebung zur OKJA NRW (2004) [PDF, 1101 KB] >>

Entwicklungsfaktoren Dritter Sektor (2003) [PDF, 858 KB] >>

1. Strukturdatenerhebung zur OKJA NRW (2003) [PDF, 5 MB] >>

FES-Gutachten Freiwlligendienste (2002) [PDF, 453 KB] >>

Zwischen Reflexion und Nachweispflichten (2002).pdf

Zivildienst und Arbeitsmarkt (2002) [PDF, 2 MB] >>

Das Ehrenamt in empirischen St​udien (1999) [PDF, 949 KB] >>


Lebenslauf

Beruflicher Werdegang

Seit 08/2011 Professor an der Hochschule Düsseldorf für Verwaltung und Organisationswissenschaft im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften und Leiter des Forschungsschwerpunkts „Wohlfahrtsverbände/Sozialwirtschaft“

08/2002 – 07/2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut/TU Dortmund an der Technischen Universität Dortmund (Fakultät 12: Erziehungswissenschaft und Soziologie)

12/1995 – 07/2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Thomas Rauschenbach an der Universität Dortmund (Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der Frühen Kindheit)

03/1995 – 05/2004 Lehrbeauftragter im Fachbereich Soziales an der Fachhochschule Dortmund (Lehrgebiete: rechtliche, institutionelle und sozialwirtschaftliche Vertiefungen; Sozialmanagement/Sozialökonomie)

09/1995 – 05/1998 Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen in Wuppertal (Fächer: Politische Soziologie; Sozialpolitik; Soziologie)

05/1994 – 05/1995 Projektentwickler und Organisationsberater beim CJD-Jugenddorf Dortmund

09/1993 – 11/1995 Mitarbeiter/Gesellschafter bei Konkret Consult Ruhr (KCR), Unternehmensberatung für soziale Dienste in Gelsenkirchen

01/1992 – 10/1992 Geschäftsführer des Landesverbandes des Bundes der Landjugend Württemberg-Hohenzollern in Bad Waldsee

01/1988 – 12/1991 Jugendbildungsreferent bei der Evangelischen Kirchengemeinde Lennep


Ausbildungen/formale Qualifikationen

01/2005 Promotion zum Dr. phil. am Fachbereich Erziehungswissenschaft und Soziologie der TU Dortmund mit der Dissertation „Wohlfahrtsverbände im Ökonomisierungsdilemma. Analysen zu Strukturveränderungen am Beispiel des Produktionsfaktors Arbeit im Licht der Korporatismus- und der Dritte Sektor-Theorie“ (Gutachter: Prof. Dr. Thomas Rauschenbach und Prof. Dr. Gerhard Naegele)

03/1993 – 05/1994 Fortbildung zum Sozialmanager beim Institut für angewandte Gruppentherapie in Essen (Vollzeit)

10/1980 – 03/1987 Studium der Sozialwissenschaften und der Pädagogik an der Bergischen Universität in Wuppertal (Abschluss zum Dipl.-Sozialwissenschaftler mit der Diplomarbeit „Die Relevanz des Raumes. Ansätze zur Präzisierung der Begriffe Raum und Umwelt in Soziologie und Sozialpsychologie“)

08/1974 – 07/1977 Lehre zum Industriekaufmann bei den Goetzewerken in Burscheid