Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies


​Betreute Abschlussarbeiten (Auswahl)

Partizipation von Kindern mit kognitiven Einschränkungen in stationären Einrichtungen.

Qualitätsmanagement in der Behindertenhilfe. Eine empirische Untersuchung zur Kundenzufriedenheit in der Behindertenhilfe am Beispiel des Ambulant betreuten Wohnens für Menschen mit einer geistigen Behinderung.

Modelle zur Gewährung von ambulanten Hilfen in Krisensituationen. Ein Vergleich zweier Jugendämter.

Möglichkeiten und Voraussetzungen einer Beschäftigung von Menschen mit dem Asperger-Syndrom auf dem ersten Arbeitsmarkt aus Arbeitnehmer- und Arbeitgeberperspektive.

Führung als Erfolgsfaktor in der Vereinsarbeit – Am Beispiel der Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Jugendwerks NRW.

Selbstbestimmung von Menschen mit geistiger Behinderung – am Beispiel einer stationären Behinderteneinrichtung.

Kinderschutz in der Kinder- und Jugendarbeit. Die Bedeutung von Schulungen für Ehrenamtliche.

Nachhaltigkeit lernen: Das Konzept "Bildung für nachhaltige Entwicklung" als Schulentwicklungsprozess an UNSECO-Projektschulen. (Master)

Personalführung als zentrales Instrument des Qualitätsmanagements. Eine Forschungsarbeit mit drei Beispielen aus der Eingliederungshilfe.

Adressatenbefragung im Rahmen eines Qualitätsmanagementprozesses – untersucht am Beispiel des Beschwerdemanagements des SKFM Düsseldorf e.V.

Motivationsgrundlagen für das freiwillige Engagement Jugendlicher. Untersucht mit besonderem Fokus auf die soziale Herkunft der Jugendlichen.

Die Zusammenarbeit von Ehrenamtlichen und beruflich Tätigen in der Sozialen Arbeit. Eine Fallstudie am Beispiel des SkF Wuppertal.

Orientierungen Sozialer Arbeit im Zusammenhang mit Dokumentations- und Verwaltungssoftware im Erfahrungsraum der Jugendberufshilfe. (Master)

Die Ökonomisierung der Sozialen Arbeit und die Folgen für die beruflich tätigen MitarbeiterInnen in Nonprofit-Organisationen. Dargestellt an der AIDS-Hilfe Düsseldorf e.V.

Rechtliche Betreuung – ein Berufsfeld mit Nachwuchssorgen?

Betriebliche Sozialarbeit – historische Entwicklungen, gegenwärtiger Stand und Perspektiven.

Ehrenamtliches Engagement junger Menschen in der Jugendverbandsarbeit. Eine Auseinandersetzung mit der Qualifizierung Ehrenamtlicher anhand von Praxisbeispielen.

Qualität in der gesetzlichen Betreuung. Dargestellt und diskutiert am Beispiel von Betreuungsvereinen.

Der Qualifizierungsbaustein im Werkstattjahr NRW und dessen Nutzen aus der Sicht der TeilnehmerInnen.

Zur Diamorphinvergabe in Düsseldorf. Analyse der fachlichen und politischen Debatten.

Motive zur Ableistung eines Freiwilligendienstes.



Anregungen bzw. Themenvorschläge für Thesisarbeiten

Die Funktion des Jugendhilfeausschusses in der Kommune XY. Zusammensetzung, Zuständigkeiten und Arbeitsweise (mögliche empirische Methoden: Aktenanalyse und ggf. Experteninterview).
 
Warum ist die Mitgliedschaft in einem Wohlfahrtsverband für einen Träger der Sozialen Arbeit im Arbeitsfeld XY sinnvoll? (mögliche empirische Methoden: Experteninterview oder Fragebogen).
 
Was müssen ehrenamtliche Führungskräfte in kleinen Nonprofit-Organisationen leisten? Ein Vergleich von zwei Vereinen im Arbeitsfeld XY (mögliche empirische Methoden: Aktenanalyse und ggf.Experteninterview).



Hilfreiche Materialien und Texte