Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Über das Projekt

„Wir kennen unsere Studierenden gar nicht!“

Eine derartige Aussage ist uns in Gesprächen mit Vertreter*innen aller Fachbereiche der Hochschule Düsseldorf im Rahmen des Projektes „Studienpionier*innen“ häufiger begegnet.

Die Studierendenschaft der Hochschule Düsseldorf ist heterogen. Die Studienfachwahl hängt u.a.  von verschiedenen vermeintlich subjektiven und objektiven Faktoren, wie etwa der sozialen Herkunft oder dem Geschlecht, ab.

 

Ausgangslage

 

Die Anforderungen bzw. die Strukturen eines Studiums sind (zwangsläufig) so gestaltet, dass sie manchen Studierendentypen und Arten des Studierens/Lernens eher entgegenkommen als anderen. Dies hat wenig mit Intelligenz oder einer etwaigen Studierfähigkeit zu tun, sondern eher mit der Frage der Passung von mitgebrachten sozialen Dispositionen, Ressourcen und Kompetenzen der Studierenden auf der einen Seite und den Anforderungen und Strukturen der Studiengänge auf der anderen Seite.

 

Ziel(e)

 

Wir möchten mit dem von der Stiftung Mercator geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekt herausfinden, welche Muster des Studierens es an den verschiedenen Fachbereichen der Hochschule Düsseldorf gibt, welche Schwierigkeiten und Beratungsbedarfe sich zeigen und wo Studienstrukturen zu modifizieren wären, damit Studierende bei hoher Qualität des Studiums ihr Studienleben erfolgreich und zufrieden bewältigen können.

 

Methode(n)

 

Um einen tiefen und möglichst unverzerrten Einblick in das Studienleben zu bekommen, werden Studierende aller Fachbereiche über die ersten acht bis zehn Wochen ihres Studiums Wochenbücher führen, die das Projektteam mit Methoden der qualitativen Sozialforschung auswertet. Diese Wochenbücher sind wie ein Tagebuch, in dem Studierende wöchentlich online festhalten, wie sie die jeweils zurückliegende Woche erlebt haben, was gut geklappt hat, wo sie Probleme hatten, was ihnen Unbehagen bereitet, worauf sie sich freuen etc.

Die Erhebung findet im Wintersemester 2019/20 statt.

 

Transfer

 

Die Ergebnisse werden an die Fachbereiche zurückgespiegelt und im Beratungsnetzwerk der Hochschule Düsseldorf diskutiert, um Studiengänge und Studienberatung gezielt weiterentwickeln zu können. Hierzu wird ein Leitfaden erstellt, der Hochschulen und v.a. Studienberatungen als Grundlage für Entwicklungsprozesse dienen kann.

 

 

Laufzeit: Mai 2019 – April 2021

 

Förderer: Stiftung Mercator


​​​