Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Projektvorstellung von Prof. Dr. Sigrid Leitner und Prof. Dr. Simone Leiber auf der FGW-Jahrestagung, Düsseldorf, 05.11.2016​

> Zur Präse​ntation​

​​​

Praxis-Workshop "Differenzsensible Beratung und Unterstützung für pflegende Angehörige" am 20.01.2017 an der Hochschule Düsseldorf​​

Im Rahmen des Forschungsprojekts fand am 20.01.2017 an der Hochschule Düsseldorf ein Praxis-Workshop zum Thema „Differenzsensible Beratung und Unterstützung pflegender Angehöriger“ statt. Eingeladen waren Akteure aus der Angehörigenarbeit, Pflegeberatung, der betrieblichen Sozialarbeit, der Migrationssozialarbeit und der gerontopsychiatrischen Fachberatung aus den Regionen Köln, Düsseldorf und Bielefeld.
Das Treffen diente dem Austausch von Wissenschaft und Praxis. Das Team stellte zunächst das Forschungsprojekt PflegeIntersek vor. Daran schlossen sich zwei Diskussionsrunden an, in denen es um die Wahrnehmung der Praktiker_innen ging, inwiefern sich die Differenzkategorien sozioökonomischer Status, Geschlecht, Erwerbsstatus und Ethnizität in einer Pflegesituation entfalten und welche Unterstützungsbedarfe sie entlang dieser Kategorien ausmachen. In einem letzten Part ging es um eine Ideensammlung, wie der Transfer der wissenschaftlichen Ergebnisse in die Praxis aussehen könnte.

Es konnte festgehalten werden, dass sich die unterschiedlichen Bedarfe pflegender Angehöriger insbesondere entlang des sozioökonomischen Status sowie des Erwerbsstatus offenbaren und sich die Nutzer_innengruppen gerade entlang dieser beiden Differenzlinien unterscheiden. Barrieren zur Inanspruchnahme von Hilfen sind sowohl in der autochthonen Bevölkerung als auch bei Familien mit Migrationshintergrund festzustellen. Ebenfalls zeigen sich trotz gut ausgebauter Strukturen immer noch Versorgungslücken z.B. hinsichtlich früherkrankter Demenzpatienten oder hinsichtlich kultursensibler Angebote.
Im Zeitalter der Digitalisierung wurde über neue Formen des Wissenstransfers wie Online-Angebote oder Apps diskutiert. Angebote hierzu werden von pflegenden Angehörigen verstärkt nachgefragt und aktiv genutzt.


Die Ergebnisse des Workshops fließen in den weiteren Forschungsprozess ein.

 

Programm des Workshops

> Zum Prog​ramm​​

 

Eindrücke vom Workshop​​


​​​​​