Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Aktuelles

FB SK > Personen > Maria Schleiner > Meldungen > "VERGAN­GENE TAGE" - Ausstellung (Prof. Schleiner)
Sozial- und Kulturwissenschaften / Veranstaltung, Veranstaltungshinweis, Ausstellung
21.03.2017

"VERGANGENE TAGE" - Ausstellung von Maria Schleiner in Sigmaringen

Zum Abschluss des artist-in-residence Aufenthaltes "drawing on tradition" in den ATELIERS im ALTEN SCHLACHTHOF werden die wichtigsten ästhetischen Impulse aus der Arbeitsphase in Sigmaringen präsentiert. Der druckgrafische Werkaufenthalt von Maria Schleiner fand auf Vorschlag des Künstlers und Druckgrafikers Eckehard Froeschlin (Edition Schwarze Seite) von Januar bis März 2017 statt. Das artist-in-residence Programm des ALTEN SCHLACHTHOFs eröffnet durch die Nutzung der Werkstätten des Vereins (hier genutzt: Radier- und Siebdruckwerstatt) und den Studios eine intensive Auseinandersetzung mit traditionsreichen und handwerklich geprägten künstlerischen Verfahren, die in Bezug zu zeitgenössischen zeichnerischen und installativen künstlerischen Prozessen untersucht werden konnten. Die während dieser Zeit entstandenen Zeichnungen, Druckgrafiken, Collagen, Objekte und Projektionen werden in den zwei Ausstellungsräumen des ALTEN SCHLACHTHOFs Ende März der Öffentlichkeit vorgestellt.

Am 23.03.2017 ab 18.30 Uhr führt zur Eröffnung ein Gespräch zwischen Eckehard Froeschlin und der Künstlerin in die Arbeit ein. In den beiden Ausstellungsräumen im Hof des ALTEN SCHLACHTHOFs stellt Maria Schleiner durch die Auswahl der präsentierten Arbeiten sehr unterschiedliche Atmosphären her. In einem Raum werden Zeichnungen, Druckgrafiken und druckgrafische Blätter als Variationen zur Untersuchung von Form und Linie auf der Fläche präsentiert. Der zweite Raum wird bestimmt durch eine Projektion von Scherenschnitten kombiniert mit einem Raumobjekt aus (druck)grafischen Elementen. Durch beide Räume zieht sich die Auseinandersetzung mit dem Kreis, der Farbe Gelb und gestisch spontane Liniensetzung.