Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

News

HSD - Sozial- & Kulturwissenschaften > Personen > Michaela Hopf > Meldungen > Einladung: Abschluss Lehr-Forschungs­projekt „Informations­aufkleber Frühe Hilfen"
Sozial- und Kulturwissenschaften / Frühe Hilfen, Forschungsprojekt, Veranstaltung, Veranstaltungshinweis
12/06/2019

Einladung zur Abschluss­veranstaltung des Lehr-Forschungs­projektes „Informations­aufkleber Frühe Hilfen"

In Zusammenarbeit der Stiftung Deutsches Forum Kinderzukunft und des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Düsseldorf wird im Rahmen des Modellprojektes „Aufkleber im Kinderuntersuchungsheft zu Angeboten der Frühen Hilfen in Düsseldorf – Zeitraum U2 bis U7a“ ein Instrument eingesetzt, das direkte Vernetzungsinformationen zu den Frühen Hilfen bündelt, Kinder- und Jugendärzten zur Verfügung stellt und Eltern zugänglich macht. Das Portfolio der auf dem „Aufkleber“ genannten Unterstützungsangebote wurde in Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendärzten der Stadt Düsseldorf mit SozialarbeiterInnen des Jugendamtes Düsseldorf entwickelt. Der „Aufkleber“ wird von den Kinder- und Jugendärzten bzw. den dort tätigen Medizinischen Fachangestellten (MFA) direkt in das U-Untersuchungsheft der Kinder eingeklebt. Dies soll so früh wie möglich (d.h. bei der ersten in der Praxis stattfindenden U-Untersuchung) stattfinden, aber auch bei später hinzugezogenen Familien nachgeholt werden (entsprechend des Leistungsspektrums der Frühen Hilfen bis zur U7a).


Das Modellprojekt möchte damit einen Beitrag für die Weiterentwicklung der Vernetzungsstrukturen in den Frühen Hilfen leisten, in dem eine koordinierte Empfehlung von Hilfs- und Beratungsangeboten auf lokaler Ebene möglich wird. Die Kinder- und Jugendärzte ebenso wie die Eltern erhalten einen besseren Überblick über die lokalen Angebote in den Frühen Hilfen, die gebündelt dargestellt werden und über eine Kontakttelefonnummer zu erreichen sind. Eine passgenaue Weiterleitung der hilfe- und beratungssuchenden Familien soll direkt in den Einrichtungen erfolgen.


Im Rahmen des Modellprojekts wurden alle Kinder- und Jugendärzte in der Stadt Düsseldorf adressiert. Ergänzend findet eine Weiterbildung für Medizinische Fachangestellte statt, bei welcher die MitarbeiterInnen über das Modellprojekt, den „Aufkleber“ und die darauf genannten Unterstützungsangebote informiert werden. 

Die wissenschaftliche Begleitung des Modellprojektes „Aufkleber im Kinderuntersuchungsheft zu Angeboten der Frühen Hilfen in Düsseldorf – Zeitraum U2 bis U7a“ hat im Rahmen eines Lehr-Forschungs-Projektes stattgefunden. Das Vorhaben ist als formative Evaluation angelegt, d.h. es sollte  prozessbegleitend die Umsetzung der Maßnahme analysiert und im Sinne von Zwischenergebnissen bewertet werden. Vorrangiges Ziel war es, die Praxis des Umgangs mit dem „Aufkleber im Kinderuntersuchungsheft zu Angeboten der Frühen Hilfen in Düsseldorf – Zeitraum U2 bis U7a“ und ihre Akzeptanz bei den beteiligten Kinder- und JugendärztInnen zu ermitteln.

 

Wir laden herzlich zu einer Abschlussveranstaltung des Lehr-Forschungs-Projektes ein, bei der die Studierenden und wir die erarbeiten Zwischenergebnisse präsentieren. Im Anschluss freuen wir uns auf eine rege Diskussion und weitergehende Gespräche.

 

Über Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr. Wenn möglich, freuen wir uns über eine Anmeldung unter paedagogikderkindheit.soz-kult@hs-duesseldorf.de.

 

Die Veranstaltung findet am 02. Juli von 13-14 Uhr in der Hochschule Düsseldorf, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, Gebäude 3, Raum 03.1.022 statt.

Prof. Dr. Michaela Hopf with students from University of Applied Science
:privat
Prof. Dr. Michaela Hopf with students from University of Applied Science