Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

​​​​​​​​​​Studies in Social Sciences and Culture

Wir freuen uns, Ihnen und Euch mit dieser Veröffentlichung die erste Ausgabe der neuen Online-Publikationsreihe Studies in Social Sciences and Culture. Aus der Forschung des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften der HSD vorzustellen. Die neue Schriftenreihe widmet sich vorwiegend aktuellen Themen der Sozialen Arbeit bzw. ihrer Bezugsdisziplinen und setzt besondere Akzente auf neue und innovative Forschungsfragen der Sozial- und Kulturwissenschaften. Ihre grundlegende Intention besteht darin, Wissenschaft und Forschung als einen dynamischen und lebendigen Prozess erfahrbar zu machen: Sie soll nicht nur der Präsentation der Ergebnisse bereits abgeschlossener und viel diskutierter Projekte dienen, sondern Raum für die Darstellung neuartiger Fragestellungen und die Diskussion der sich noch im Entwicklungsprozess befindenden Vorhaben schaffen. Sie versteht sich vor allem als institutionalisierte Möglichkeit für einen befruchtenden kollegialen, trans- und interdisziplinären Austausch.

Mit dieser neuen Online-Publikationsreihe sollen nicht nur Tätigkeiten bestehender Forschungsschwerpunkte und -stellen, sondern die vielfältigen Forschungsaktivitäten des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften sichtbar(er) werden. Sie widmet sich zudem ganz ausdrücklich der „jungen“ Forschung im Fachbereich, d.h. den Ergebnissen herausragender Master- und Promotionsarbeiten: Mithilfe dieser neuen Online-Publikationsreihe sollen sie gewürdigt und sowohl der Wissenschaft als auch der Praxis vorgestellt werden. So vielfältig wie die Inhalte, sollen auch die Formate der Publikationsreihe sein: Von Working Papers, über Tagungsbeiträge, Berichte aus Forschungsprojekten oder Abschlussarbeiten – die Formate sollen den betrachteten Themen gerecht werden und die Breite verschiedener Aktivitäten im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften abbilden.

Die Redaktion wünscht Ihnen und Euch viel Vergnügen beim Lesen!

Manuela Weidekamp-Maicher & Fernand Hörner




Nr. 1


Um die „junge“ Forschung am Fachbereich zu honorieren, nimmt sich die erste Ausgabe der Veröffentlichung der Masterarbeit von Hans Leifgen an.​​​​​​

 

Hans Leifgen

„Westliche“ Menschenrechte als allgemeingültiger Bezugsrahmen? Zur medialen Darstellung der Menschenrechtslage im muslimisch geprägten Malaysia 


Düsseldorf: HSD FB SK 2016

ISSN: 2509-6958


Das Islambild in Deutschland wird durch Medienberichte und kontrovers geführte Menschenrechtsdiskurse mitbestimmt. Der vorliegende Artikel thematisiert exemplarisch die Menschenrechtsberichterstattung „westlicher“ Medien über eine muslimisch geprägte Region. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei die Frage, wie die Menschenrechtslage im muslimisch geprägten Malaysia in den Medien Spiegel
und Focus dargestellt und ob bzw. wie in der Berichterstattung ein Zusammenhang zwischen der Menschenrechtslage und der Religion Islam hergestellt wird. Ziel der Untersuchung ist es, auf Basis der Diskurstheorie exemplarische Erkenntnisse darüber zu gewinnen, welche gesamtgesellschaftlichen Bilder – insbesondere auf das Islambild in Deutschland – die Berichterstattung hat. Zu diesem Zweck diskutiert der Artikel, wie bei
der Berichterstattung Wirklichkeit konstruiert und welcher menschenrechtliche Bezugsrahmen verwendet wird.

​​Hans Leifgen (2016)

 




​​Teaserbild


Hinweise für Autor_innen

Die Einreichung eines Manuskripts steht jedem wissenschaftlich tätigen Mitglied des Fachbereichs frei.

Die Publikationsreihe wird zur Zeit redaktionell von Prof. Dr. Fernand Hörner und Prof. Dr. Manuela Weidekamp-Maicher betreut. ​Die Redaktion freut sich über Beiträge aus dem Fachbereich! Es empfiehlt sich, vor der Einreichung Kontakt mit der Redaktion aufzunehmen.

Wir bitten darum, die ​Hinweise_für_AutorInnen zu beachten und die entsprechenden Anlagen einzureichen!