Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

News

HSD - Sozial- & Kulturwissenschaften > Aktuelles > Meldungen > Trauma durch Krieg und Gewalt
Sozial- und Kulturwissenschaften / Gastvortrag, Veranstaltungshinweis, Trauma, Psychologie, Krieg, Gewalt
23/05/2019

Trauma durch Krieg und Gewalt – Psychische und soziale Folgen sowie Möglich­keiten der Behand­lung

Die Arbeit mit Traumatisierten und Geflüchteten ist ein wichtiger Bestandteil der Sozialen Arbeit und auch viele Ehrenamtliche machen Erfahrungen im Umgang mit traumatisierten Personen. Aufgrund der hohen gesellschaftlichen Relevanz und Aktualität des Themas wurde eine Expertin zu dem Thema eingeladen, die in einem öffentlichen Gastvortrag die Folgen von Trauma durch Krieg und Gewalt thematisiert und über Möglichkeiten der Behandlung spricht. Prof. Dr. Esther Schäfermeier aus dem Fachbereich Sozial-und Kulturwissenschaften freut sich, apl. Prof. Dr. Claudia Catani, welche über jahrelange Erfahrungen, sowohl in der Forschung zum Thema Trauma durch Krieg und Gewalt, als auch in der praktischen Arbeit mit Traumatisierten verfügt, für den Gastvortrag gewonnen zu haben. ​​

Dr. Claudia Catani ist Professorin (apl.) für Klinische Psychologie an der Universität Bielefeld und Psychologische Psychotherapeutin. Zu ihren klinischen und Forschungsaktivitäten gehören umfangreiche Feldarbeiten in verschiedenen Nachkriegsländern (Afghanistan, Somalia, Sri Lanka, Irak) zur Epidemiologie psychischer Gesundheitsprobleme infolge von organisierter sowie familiärer Gewalt und der Psychotherapie von posttraumatischen Belastungsstörungen. Ihre Arbeit konzentriert sich dabei vor allem auf die Erforschung von Mechanismen hinter dem Zusammenhang zwischen Kriegstrauma, Psychopathologie, Familiendynamik und kindlicher Entwicklung in von Konflikt und Krieg betroffenen Populationen.
 
Der öffentliche Gastvortrag findet am Montag,
den 27.5.2019 von 13.00-14.00 Uhr
in Raum 03.E.001 statt. 

Alle Interessierte sind herzlich dazu eingeladen.
 










trauma war child
Pixabay CC0 Lizenz von Gerd Altmann
Soldier aims with weapon at child