Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Aktuelles

FB SK > Aktuelles > Fachgruppe ‚Medien und Kommunikation‘
Sozial- und Kulturwissenschaften / Graduierteninstitut, Medien und Kommunikation
18.10.2017

Fachgruppe ‚Medien und Kommunikation‘

Neue Fachgruppe des Graduierteninstituts erforscht die menschliche Sicht auf Medien und Kommunikation

Die neue Fachgruppe ‚Medien und Kommunikation‘ ist die insgesamt fünfte des Graduierteninstituts NRW. Zu den Hauptaufgaben der Fachgruppe zählt ebenso die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bei kooperativen Promotionen als auch die Vernetzung von Forschungen auf dem Gebiet ‚Medien und Kommunikation‘.
Am 26. September 2017 trafen sich an der Hochschule Düsseldorf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fachgruppe ‚Medien und Kommunikation‘, um über aktuelle Forschungsthemen zu diskutieren und die Sprecherinnen und Sprecher der für die nächsten drei Jahre zu bestimmen.

„Die Fachgruppe bündelt und verknüpft Kompetenzen aus verschiedenen Forschungsbereichen. So entsteht ein interdisziplinäres Netzwerk, das moderne Medien und Kommunikationsformen aus einer menschzentrierten Sicht erforscht," sagt Prof. Dr. Stefan Geisler, der Professor für Angewandte Informatik an der Hochschule Ruhr West ist und bei der Mitgliederversammlung einstimmig als Sprecher gewählt wurde. Er betont die gesellschaftliche Relevanz und Aktualität der Fachgruppe: „Wir befassen uns hier mit wichtigen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts."
So untersuchen die Mitglieder in ihren Forschungsprojekten zum Beispiel IKT-Systemen zur Förderung des Wohlbefindens (Positive Computing) oder der Gesundheit, aber auch intergenerationale Kommunikationssysteme für entfernt lebende Familien (demografischer Wandel). Daneben wird an der Konzeption, Entwicklung und Wirkung von neuartigen Interaktionsformen zwischen Mensch und Technik, auch in virtuellen Welten, geforscht. Die Fachgruppe hat sich ebenso die Förderung von kultureller Bildung und Medienkompetenzen (Medienpädagogik) zum Ziel gemacht und untersucht den Einsatz von modernen Medien in der Lehre (Technologie und Didaktik). Auch die Entwicklung der visuellen Kultur (Design) oder die Analyse von Songs und ihrer Rezeption gehören zu den aktuellen Forschungsthemen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden neben dem Sprecher die stellvertretenden Sprecher der Fachgruppe ‚Medien und Kommunikation‘ bestimmt. Hier wurden Prof. Dr. Wolfgang Deiters von der Hochschule für Gesundheit in Bochum und Prof. Dr. Fernand Hörner von der Hochschule Düsseldorf einstimmig gewählt. ​

Neben der interdisziplinären Vernetzung von Forschungen ist eine der Hauptaufgaben der Fachgruppe, eine Vernetzungsplattform für Professorinnen und Professoren sowie für ihre Promovierenden für Nordrhein-Westfalen zu etablieren. Hierbei sollen auch die bereits bestehenden Kontakte von Fachhochschulen zu universitären Partnern ausgebaut werden, um kooperative Promotionen zu fördern. Dabei steht eine strukturelle sowie qualitative Verbesserung der Kooperationen zwischen Fachhochschulen und Universitäten auf der Agenda der Fachgruppe. 
Interessierte Professorinnen und Professoren von Fachhochschulen sowie Universitäten sind ebenso wie Absolventinnen und Absolventen dazu eingeladen, sich an den Aktivitäten der Fachgruppe zu beteiligen.

Als Sprecher der Fachgruppe ‚Medien und Kommunikation‘ des Graduierteninstituts NRW wurde Prof. Dr. Geisler (Mitte des Bildes) von der Hochschule Ruhr West gewählt. Als Stellvertreter wurden Prof. Dr. Wolfgang Deiters (rechts im Bild) von der Hochschule für Gesundheit und Prof. Dr. Fernand Hörner (links im Bild) von der Hochschule Düsseldorf bestimmt. Foto: GI NRW
Als Sprecher der Fachgruppe ‚Medien und Kommunikation‘ des Graduierteninstituts NRW wurde Prof. Dr. Geisler (Mitte des Bildes) von der Hochschule Ruhr West gewählt. Als Stellvertreter wurden Prof. Dr. Wolfgang Deiters (rechts im Bild) von der Hochschule für Gesundheit und Prof. Dr. Fernand Hörner (links im Bild) von der Hochschule Düsseldorf bestimmt. Foto: GI NRW