Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Aktuelles

FB SK > Aktuelles > Ein Jahr Stammtisch Personalentwicklung
Sozial- und Kulturwissenschaften / Personalentwicklung
27.07.2018

Ein Jahr Stammtisch Personalentwicklung

Wo der Name Programm ist:
„Ein Jahr Stammtisch Personalentwicklung“

Ein spannendes Jahr geht für den Stammtisch Personalentwicklung des Fachbereichs SK der HSD zu Ende. Ein Jahr neuer Kontakte, innovativer Ideen und spannender Einblicke in die Welt der Personalentwickler*innen. Ein Jahr anregenden Gedanken- und Informationsaustausches mit interessanten Gästen aus der Praxis und den Studierenden untereinander: so hat sich der Stammtisch zu einem festen Kern und einem ergiebigen Netzwerk gemausert.

Teilnehmer*innen und Gäste spiegeln wieder, was die Personalentwicklung so besonders macht: angewandte Interdisziplinarität und Diversity. Unter den Teilnehmer*innen befinden sich sowohl neue Studierende, die sich gerade erst mit der Personalentwicklung auseinandersetzen, als auch die „alt Eingesessenen“, die - ganz im Sinne eines Netzwerks - die Neuen an ihren Erfahrungen teilhaben lassen und gerne Tipps weitergeben. Der Mix aus Wissen, praktischer Erfahrung, aber auch kritisch-philosophischen Betrachtungsweisen des Systems Wirtschaft, führt zu neuen Gesprächsthemen und Diskussionsstoff, die in Frage stellt, aber auch zu neuen Anregungen führt.

Wer besuchte den Stammtisch?
18.10.2017: Tim Jacoby und Benedikt Braun. Sie entwarfen und realisierten das Projekt „Planckleisten“ im Rahmen des JUNIOR Schülerfirmenprogramms, das jungen Menschen die Möglichkeit bietet, die Grundprinzipien unternehmerischen Handelns zu erproben und erlernen zu können. Sie berichteten sowohl über das Projekt als auch Ihre ganz persönlichen Erfahrungen damit: Zwei 17-jährige Schüler stellten eine Firma auf die Beine und meisterten die Herausforderungen, die damit verbunden waren, mit Bravur. Ihre Art auf die Berufswelt zu blicken, regte beim Stammtisch die Idee an, dass auch für kleine Firmen eine Bedarfsanalyse bezüglich einer Personalentwicklung sinnvoll sei. Die gedankliche Weiterentwicklung ergab an diesem Abend Ideen für die interne und externe Analyse neuer Strukturen, die auch für kleinere Unternehmen neue Türen öffnen könnten. ​

06.12.2017: Wege, um neue Türen zu öffnen, zeigte Tim Gens, Manager Digital & innovative Learning bei der Vodafone GmbH den Studierenden des Stammtischs auf. Wie kann es nach dem Bachelor weitergehen? Einen Master machen? Wenn ja, welchen? Tim Gens erklärte seinen Lebenslauf und was ihn zu welcher Entscheidung bewogen hat. Vor allem aber, was er an dem Tätigkeitsfeld Personalentwicklung so spannend findet. Auch andere Mitglieder des Stammtisches, die sich schon für den Master entschieden haben, gaben Tipps und relevante Informationen zu diesem Thema. Im Verlauf des Abends wurde aber vor allem deutlich, wie viele Türen seitens der Wirtschaft den Studierenden des Fachbereichs für ihren Weg in die Personalentwicklung offen stehen. Die Teilnehmer*innen wurden von Tim Gens darin bestärkt, festgetretene Pfade zu verlassen und neue Wege zu gehen, die sie ans Ziel bringen. Von Hürden nicht erschrecken lassen und seinen Weg gehen, das war die Devise des Abends!

02.05.2018: Motivation und gute Laune brachte Anika Zeimke mit. Die taffe HR Referentin der CPRO Industry Projects & Solutions GmbH erzählte von ihrem Arbeitsalltag, ihrem Weg ins Human Ressource Management und der Arbeit mit Ihrer neuen Praktikantin aus dem FB SK, die sich nach einem Inhousevortrag im Rahmen des Seminars „Einführung in die Personalentwicklung“ von Dipl.-Soz.Päd. Beate Böhmer bei Frau Zeimke erfolgreich für den PE-Bereich beworben hatte. Beiden macht die Zusammenarbeit Spaß, weil sie sich im operativen Geschäft sehr gut ergänzen. Die „Welt der Socials“ war bisher kein Thema für Frau Zeimke, aber durch das Praktikum entdeckt sie den Beruf SP / SA von einer ganz neuen Seite und findet die Kompetenzen, die dieser Berufsstand mitbringt, als optimale Vervollständigung im Zusammenspiel der Disziplinen.














 

Tim Jacoby (2.v.l.) und Benedikt Braun (1.v.r.) vom Projekt „Planckleisten“. Foto: privat
Tim Jacoby (2.v.l.) und Benedikt Braun (1.v.r.) vom Projekt „Planckleisten“. Foto: privat
Anika Zeimke (2.v.l.) im anregenden Gespräch mit den Stammtischler*innen. Foto: privat
Anika Zeimke (2.v.l.) im anregenden Gespräch mit den Stammtischler*innen. Foto: privat