Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Dipl.-Soz.-Wiss. Henning van den Brink

​​Publikationen

Monographien

Görgen, T./van den Brink, H./Taefi, A./Kraus, B. (2011): Jugendkriminalität im Wandel? Perspektiven zur Entwicklung bis 2020. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.

van den Brink, H./Popp, Lutz C. (2008): Ethnisch-kulturelle Konflikte. Randerscheinung oderKernproblem der modernen Stadtgesellschaft? Saarbrücken: VDM Verlag.

van den Brink, H. (2005): Kommunale Kriminalprävention – Mehr Sicherheit in der Stadt? Eine qualitative Studie über kommunale Präventionsgremien. Frankfurt/Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.


Aufsätze in Sammelbänden (​Auswahl)

​van den Brink, H. (2015): Kulturelle Bildung und Demokratiepädagogik. Wächst in der Ganztagsschule zusammen, was zusammengehört? In J. Asdonk/S. Hahn/D. Pauli/ C. Zenke (Hg.), Differenz erleben – Gesellschaft gestalten. Demokratiepädagogik in der Schule (S. 295-304). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.

van Rießen, A./van den Brink, H. (2015): Von der Wirkung zum Nutzen: Die Nutzerforschung als Perspektivwechsel bei der Erforschung theaterpädagogischer Praxis. In T. Fink/B. Hill/V. Reinwand-Weiss (Hg.), Forsch! Innovative Forschungsmethoden für die Kulturelle Bildung (S. 55-71). München: kopaed.

van den Brink, H. (2010): Mit kultureller Bildung zu einer neuen Bildungskultur! Ein Essay über das Potenzial kulturpädagogischer Angebote im offenen Ganztag. In A. Hirsch/R. Kurt (Hrsg.), Interkultur – Jugendkultur. Bildung neu verstehen (S. 243-262), Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.


Aufsätze in Jour​nals (peer review)

Schulze, V./van den Brink, H. (2006): Political Culture as a Basis for Local Security and Crime Prevention: A Comparison of the Conditions in Germany and The Netherlands. German Policy Studies Online-Journal,
3(1), 47-79.

van den Brink, H. (2005): Kooperationsbeziehungen in kommunalen Präventionsgremien – von der qualitativen Sozialforschung vernachlässigt? Forum Qualitative Sozialforschung Online-Journal, 3(5).

Strasser, H./van den Brink, H. (2004): Kriminalität im Dienste der Gesellschaft. Oder: Was Emile Durkheim zur kommunalen Kriminalprävention gesagt hätte. Zeitschrift für Rechtssoziologie, 25(2), 241-254.

Strasser, H./van den Brink, H. (2003): Von Wegschließern und Ausgeschlossenen. Ergebnisse einer Studie über Obdachlose und die Polizei in Duisburg. Soziale Probleme, 15(2), 163-187.


Aufsätze in Zeitschr​iften (Auswahl)

van den Brink, H. (2015): Auslauf- oder Erfolgsmodell? Kommunale Präventionsgremien in Deutschland – Ein Forschungsüberblick. Forum Kriminalprävention (1), 6-11.

van den Brink, H./Frerk, T. (2014): Wohnungseinbruch – Zahlen und Entwicklungen. Ein Überblick auf der Grundlage der Polizeilichen Kriminalstatistik. Forum Kriminalprävention (4), 8-10.

van den Brink, H. (2013): Gut gerührt oder schlecht geschüttelt? Das neue Mischungsverhältnis von öffentlicher und privater Verantwortung für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen – ausgewählte Befunde des 14. Kinder- und Jugendberichts, Forum Kriminalprävention (3), S. 43-49.

van den Brink, H./Lagedroste, C. (2011): Prognosen zur Jugendkriminalität: Systematischer oder getrübter Blick in die Zukunft? Forum Kriminalprävention (2), 38-43.

Bode, F./van den Brink, H. (2010): Jugendliche Mehrfach- und Intensivtäter – aktuelle Zahlen und Gedanken zu einem kriminalpolitischen Dauerthema. Polizeispiegel, 44(10), 15-18.

van den Brink, H. (2009): Von feinen Unterschieden zu großen Ungleichheiten. Aus Politik und Zeitgeschichte (17), 8-14.

van den Brink, H./Kaiser, A. (2007): Kommunale Sicherheitspolitik zwischen und Expansion, Delegation und Kooperation. Aus Politik und Zeitgeschichte (12), 4-11.

van den Brink, H./Kaiser, A. (2007): Kommunale Sicherheitspolitik zwischen und Expansion, Delegation und Kooperation. Aus Politik und Zeitgeschichte (12), 4-11.

Strasser, H./van den Brink, H. (2005): Warum es ohne Kriminalität nicht geht. Wir brauchen Kriminalität und müssen sie doch zugleich verhindern: Ein modernes Paradoxon? Neue Kriminalpolitik, 17(3), 117-119.

Strasser, H./van den Brink, H. (2005): Auf dem Weg in die Präventionsgesellschaft? Aus Politik und Zeitgeschichte (46), 3-7.


Diskussionspapiere / Forschungsberich​te

van den Brink, H./Strasser, H. (2008): Bühne frei! Wie Kinder sich selbst befähigen. Ergebnisse der Evaluation des Modellprojekts „Kulturarbeit mit Kindern“ (Ku.Ki). Duisburger Beiträge zur soziologischen Forschung, No. 2/2008, Universität Duisburg-Essen.

van den Brink, H. (2004): Wohnungslosigkeit. Ein verdrängtes Phänomen am Rand der Gesellschaft, Duisburger Beiträge zur soziologischen Forschung, No. 7/2004, Universität Duisburg-Essen.

van den Brink, H. (2004): Ethnisch-kulturelle Konflikte: Ursachen, Folgen und Handlungsempfehlungen am Beispiel der Stadt Duisburg. Diskussionspapier, No. 1/2004, Institut für Geographie, Universität Duisburg-Essen.


Rezensionen (Auswahl)

van den Brink, H. (2014): Gertrud Oelerich/Andreas Schaarschuch (Hg.), Soziale Dienstleistungen aus Nutzersicht. Zum Gebrauchswert Sozialer Arbeit. kritisch-lesen.de, Ausgabe 33.

van den Brink, H. (2013): Arnd-Michael Nohl, Relationale Typenbildung und Mehrebenenvergleich. Neue Wege der dokumentarischen Methode. socialnet.de  

van den Brink, H. (2012): Michael Fingerle/Mandy Grumm (Hg.), Prävention von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen. Programme auf dem Prüfstand. Forum Kriminalprävention (4), 43-45.

van den Brink, H. (2009): Anja Mensching, Gelebte Hierarchien. Mikropolitische Arrangements und organisationskulturelle Praktiken am Beispiel der Polizei. Polizei & Wissenschaft (1), 60-61.

van den Brink, H. (2006): Philippe Robert, Bürger, Kriminalität und Staat. Die Kriminalprävention, 10(4), 47-148.

Kontakt

Forschungsthemen: Kulturelle Bildung, Kommunale Kriminalprävention, Kriminologie/Polizeiwissenschaft, Sozialraumanalyse, Qualitative Evaluationsforschung
Funktionen: Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Ressort Studium & Lehre