Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Lebenslauf Prof. Dr. Thomas Münch, Diplom-Sozialarbeiter und Diplom-Pädagoge

Geboren 1953 in Dillingen/Saar. Nach einer Berufsausbildung zum Meß- und Regelmechaniker in der Großchemie (1969 - 1972), mehrjähriger Berufstätigkeit im In- und Ausland und Zivildienst in der Altenpflege folgt ein Studium der Sozialarbeit an der Staatl. Fachhochschule Köln (1979 - 1983).

Nach Anerkennungsjahr und Arbeitslosigkeit 1984 Beginn der Berufstätigkeit als Sozialarbeiter in einem Projekt der Gemeinwesenarbeit in einem Kölner Armutsviertel. Zentral war dabei der Aufbau einer Mieter- und Bewohnerselbsthilfe (Holweider Selbsthilfe e.V.) und somit die Bündelung von Bewohner- und Sozialarbeiterkompetenzen.

1990 erfolgte dann der Wechsel in das Kölner Arbeitslosenzentrum KALZ e.V.; bis zum 30.11.2004 Anstellung als Leiter und Geschäftsführer. In diesem Zeitraum erfolgt die Entwicklung des Kalz e.V. hin zu einem Sozialen Dienstleister mit seinem Spektrum von "Parteilicher Sozialberatung" über "Politischen Akteur" bis hin zum "Beschäftigungsprojekt" (vergl. www.koelnerarbeitslosenzentrum.de). 1994 bis 2004 Sprecher der Kölner Armutskonferenz.

Vom Wintersemester 1984/85 bis zum Sommersemester 1992 Tätigkeit als Lehrbeauftragter an der Staatlichen Fachhochschule Köln, Fachbereich Sozialarbeit mit dem Schwerpunkt "Theorie-Praxis-Seminare". Seit dem Sommersemester 2000 erneut Lehrbeauftragter am gleichen Fachbereich mit den Schwerpunkten "Verwaltung und Organisation", "Sozialmanagement" und "Methoden der Gemeinwesenarbeit". Vom Wintersemester 2001/02 bis Wintersemester 2002/2003 Lehrauftrag an der Universität Siegen im Fachbereich Soziologie mit dem Schwerpunkt "Verwaltung und Organisation".

Von 1995 bis 1998 berufsbegleitendes Studium der Erziehungswissenschaft (Ergänzungsstudiengang Planung und Beratung) an der Universität GHS Essen. Thema der Diplomarbeit "Wohlfahrtsverbände in der 2. Modernisierung". Nach dem Abschluss als Diplompädagoge Promotionsstudium an der Universität GHS Essen (Prof. Nokielski) zum Thema "Globalisierung, Raum und Produktion von Wohlfahrt"; Promotion zum Dr. phil. im Juli 2003 (Summa cum laude). Die Dissertation wurde im Juni 2005 mit dem Preis der Universität Duisburg-Essen ausgezeichnet.

Vom 1.12.2004 bis 14.01.2007 Vertretungsprofessor, seit dem 15.01.2007 Professor an der Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, im Fachgebiet "Verwaltung und Organisation". Lehrveranstaltungen zu den Themenbereichen "Verwaltung und Organisation", "Arbeitsmarktpolitik" und "Neue Finanzierungsstrategien in der Sozialen Arbeit".

Februar 2008 bis April 2009 Dekan des Fachbereiches Sozial- und Kulturwissenschaften.

Gemeinsam mit Reinhard Liebig Leiter des Forschungsschwerpunktes Wohlfahrtsverbände der FHD.

Stand: Dezember 2017

​​