Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Aktuelles

FB SK > Forschung & Transfer > Tagungs­bericht TransSoz
Sozial- und Kulturwissenschaften / Promotion, Fachtagung, Sozial- & Kulturwissenschaften, Forschung, Soziale Arbeit
27.04.2016

Tagungsbericht TransSoz

​​​Im Promotionskolleg „Leben im transformierten Sozialstaat“ erforschen Promovendinnen und Promovenden, wie sich Veränderungen in der Sozialpolitik auf die Zielgruppen der Sozialen Arbeit auswirken. Auf einer Tagung vom 14.-15. April 2016 stellten sie die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten vor.

Im Fokus standen einzelne Felder von Sozialpolitik und Sozialer Arbeit, wie Arbeitsmarkt-, Familien-, Pflege-, Renten-, Jugend- und Wohnungspolitik.
„Aktivierung, Eigenverantwortung und Autonomie: Diese Paradigmen bestimmen die Ausgestaltung von Sozialpolitik und Sozialer Arbeit, welche wiederum auf die Lebenslage der Adressatinnen und Adressaten einwirken beziehungsweise den Handlungsrahmen für Alltagsentscheidungen der Adressatinnen und Adressaten setzen. Forschungsanliegen des Promotionskollegs war es, diese beiden Perspektiven der sozialpolitischen Wirkungsforschung und der sozialpädagogischen AdressatInnenforschung zusammen zu bringen“, erläuterte Prof. Dr. Sigrid Leitner, Sprecherin des Promotionskollegs, in ihrer Begrüßung.

Das gemeinsame Promotionskolleg der TH Köln, der Hochschule Düsseldorf und der Universität Duisburg-Essen ist vom Programm „NRW.Forschungskooperationen“ über einen Zeitraum von drei Jahren gefördert worden. Zwölf Doktorandinnen und Doktoranden sowie eine Post-Doktorandin sind in dem Verbundprojekt von zehn Professorinnen und Professoren begleitet worden.​​

Website des Promotionskollegs​

Programm der Tagung

Die PromovendInnen im Kurzportrait​

Kurzbeschreibungen der Promotionsthemen


Veranstaltungshinweis:

Im Juni veranstaltet das Promotionskolleg TransSoz – Leben im transformierten Sozialstaat eine Workshop-Reihe, die an den drei Kolleg-Standorten Düsseldorf, Köln und Essen stattfinden wird. In dieser Reihe sollen erste Forschungsergebnisse mit Vertreter*innen aus der Praxis im Rahmen von sog. Wissenschaft-Praxis-Dialogen diskutiert werden.

Es sind drei Veranstaltungen geplant, die je unterschiedliche Zielgruppen und Praxispartner in den Blick nehmen:
 

  1. „Arbeitsfähig?! Jugend im transformierten Sozialstaat“ am 09. Juni von 14.00 – 18.00 Uhr an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen


  2. „(Neu)Ordnungen des Städtischen und die Rolle der Sozialen Arbeit“ am 10. Juni von 9.30 – 14.00 Uhr im Pfarrzentrum Köln-Chorweiler


  3. ​„Sorge und Vorsorge in unterschiedlichen Lebensphasen“ am 14. Juni von 17.30 – 20.00 Uhr an der HSD, Campus Derendorf


    Hier​ können Sie sich für die Veranstaltung in Düsseldorf anmelden.


​​​​​​​​Teaserbild
Das Auditorium der Tagung (Bild: Dirk Osterkamp/TH Köln)

​​Teaserbild
Die Mitglieder des Promotionskollegs "Leben im transformierten Sozialstaat" (Bild: Dirk Osterkamp/TH Köln​)