Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Aktuelles

FB SK > Personen > Swantje Lichtenstein > Kunst > Artist Talk - Vanessa Place
Sozial- und Kulturwissenschaften / Kunst, Gespräch, Veranstaltung, Veranstaltungshinweis
18.04.2017

Artist Talk - Vanessa Place

​Gespräch mit der Künstlerin, Dichterin und Strafverteidigerin Vanessa Place (BA, University of Massachusetts Amherst, MFA Antioch University, JD Boston University). Sie ist eine der Hauptvertreterinnen des konzeptuellen, performativen Schreibens.


In ihrer konzeptuellen Arbeit erforscht sie Kontexte und Erwartungen an das Schreiben, an die Kunst und die Performance. Ansonsten arbeitet sie als Strafverteidigerin mit Sexualstraftätern.

In einem Interview für „Lemon Hound“ zitierte Place Marcel Duchamp:
„Nicht das, was du siehst ist Kunst, sondern Kunst ist der Abstand.“

In einem weiteren Interview von 2013 mit Eireene Nealand, sagte sie:
„Worte, wie viele vielleicht schon festgestellt haben, passen niemals so ganz. Aber sie reichen aus.“

Place schrieb eine Vielzahl von Büchern, u.a. Dies: A Sentence (2005), ein Roman, der aus einem 117-Seiten-Satz besteht, La Medusa (2008), die Tragodía-Triologie,  aus Rechts-Dokumenten und Boycott (2013) etc.. Sie ist die Co-Autorin Notes on Conceptualisms (2009) with Robert Fitterman (übersetzt von Swantje Lichtenstein, als: dies.: Covertext, Berlin: Merve 2013). Auch als Sachautorin ist sie aktiv und schrieb die Analyse: The Guilt Project: Rape, Morality, and Law (2010). Als Herausgeberin gab sie die Anthologie I’ll Drown My Book: Conceptual Writing by Women gemeinsam mit Caroline Bergvall, Laynie Browne, und Teresa Carmody heraus und übersetzte aus dem Französischen Frank Smith: Guantanamo (2013).
Sie ist auch verlegerisch tätig und leitet gemeinsam mit Teresa Carmody den Verlag Les Figues Press und lebt zwischen Los Angeles und New York City.

Die Veranstaltung ist offen und wir freuen uns sehr über Besuch.



Am 25.04.2017 um 15:00 Uhr

im Gebäude 3 Raum E.033




Handzettel zum herunterladen