Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

​Development and Empowerment

Double Degree Programm im Rahmen des Master-Studiengangs Empowerment Studies

Die Forschungsstelle Entwicklungspolitik ist maßgeblich an einem in Deutschland einzigartigen Double Degree Master Programm beteiligt, in dem zwei Studiengänge verbunden werden: der Master Empowerment Studies der Hochschule Düsseldorf (HSD) und der Master Development Education der University for Development Studies (UDS), Tamale/Ghana. Studierende lernen gemeinsam in Ghana und Deutschland.

Studienverlauf und Inhalt

An beiden Hochschulen nehmen jährlich nur bis zu zehn Studierende am Double Degree-Programm teil – dies sichert eine intensive und individuelle Betreuung. In kleinen Lerngruppen werden sozialwissenschaftliche Methodenkompetenzen und entwicklungspolitische Handlungskompetenzen gestärkt.

Vorteile des Double Degree Masters

Das Programm bietet den Absolventinnen und Absolventen eine Reihe von Vorteilen, unter anderem eine in dieser Form einzigartige Vorbereitung auf transnationale Arbeitsfelder, z.B. in den Bereichen Menschenrechtsschutz, Entwicklungszusammenarbeit, entwicklungspolitische
Bildungsarbeit, internationale Soziale Arbeit und andere.

Termine für das Wintersemester 2015/16

Bewerbungsschluss: 15. Juli 2015 (Posteingang), in Ausnahmefällen: 20. Juli 2015

Auswahlgespräche: Falls Rückfragen zu den Bewerbungsunterlagen bestehen, werden einzelne
Bewerber*innen zusätzlich zu Auswahlgesprächen am 29. Juli 2015 geladen.

Einführungsveranstaltung: 21. September 2015, 11:00 - etwa 15:30 Uhr
(zunächst findet eine Einführungsveranstaltung gemeinsam mit den anderen
Studierenden des Masters statt. Anschließend trifft sich die Gruppe der
Double Degree Studierenden noch einmal mit den
Programmverantwortlichen). Mehr aktuelle Infos hier.

0:00 / 0:00

Forschungsarbeiten

Im Rahmen dieses Master-Programms sind bereits einige studentische Forschungsarbeiten entstanden, die als Master-Thesis eingereicht wurden. Themen zum Beispiel:

  • Empowerment - Disempowerment - Eine Studie der Selbstorganisation von Marktverkäuferinnen in Kampala/Uganda
  • Transnationales Engagement der Afrikanischen Diaspora in ihren Herkunftsländern - das Beispiel der Ghananischen Diaspora in Deutschland
  • Das Konzept der Intersektionalität in der Arbeit von Nichtregierungsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit - eine Analyse am Beispiel von Gender und Behinderung
  • Die LGBTIQ-Bewegung in Kenia