Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

News

HSD - Sozial- & Kulturwissenschaften > Aktuelles > Besuch der Zeitzeugin Edith Bader-Devries beim "Karussell der Erinnerung"
Sozial- und Kulturwissenschaften / Erinnerungsort Alter Schlachthof, Karussell der Erinnerung
15/04/2019

Besuch der Zeitzeugin Edith Bader-Devries beim "Karussell der Erinnerung"

Groß war die Überraschung am 11. April 2019, als die Zuschauer*innen bei der letzten Station im Haus der Jugend die Zeitzeugin Edith Bader-Devries persönlich erleben konnten.

Die inzwischen 83jährige Edith Bader-Devris wollte unbedingt wenigstens den letzten Part des Stationen-Theaters im Haus der Jugend sehen und auch die Beteiligten des Stationen-Theaters kennenlernen.
Sie wusste, dass die Inszenierung zu einem großen Teil auf ihren Erinnerungen basiert und auch ihr Lebensmotto "Nicht mit zu hassen, mit zu lieben bin ich da" in das Stück eingeflossen ist. Beim Nachgespräch zum Stück rief sie erneut zu Menschlichkeit auf und Mitgefühl mit den Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen sind und oft auf Ablehnung stossen.
Für das Team der Inszenierung und die Zuschauer*innen war es ein ganz besonderer Moment, mit der Zeitzeugin ins Gespräch zu kommen. Mit sechs Jahren war Edith Bader-Devries über den ehemaligen Schlachthof mit ihren Eltern von Weeze nach Theresienstadt deportiert worden. Edith und ihre Eltern überlebten und kehrten nach Weeze zurück. Heute lebt Edith Bader-Devries in Düsseldorf.

Das "Karussell der Erinnerung" wird sich weiter drehen, voraussichtlich zum "Tag des Offenen Denkmals" am 8. September 2019 wird es weitere Aufführungen geben.

Für Neuigkeiten und weitere Termine:
https://www.facebook.com/daskarusselldererinnerung/​